Bhutan - 5* Komfortreise "Panoramalogen" mit den Amankora und Uma Hotels

Preisübersicht
2 Personen
p.P.
14.000 €
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht

13 Tage | Exklusive Privatreise | Tägliche Anreise möglich

Reiseübersicht & Termine

Highlights:

  • Sinnvolle und entspannte Reisegestaltung durch den Inlandsflug und einen nicht täglichen Hotelwechsel
  • Die schönsten 5* Hotels des Landes - Uma Punakha/Paro Hotels und die Amankora Resorts
  • 13 Tage im Königreich Bhutan - dem Land des "Bruttonationalglück"
  • Die ursprünglichen Bumtang Täler & Zentralbhutan
  • Ausführliche und geführte Besichtigungen der buddhistischen Klosterburgen
  • Grandiose Blicke auf die unbestiegenen Himalayariesen Bhutans
  • Kulturwanderung zum "Tigernest" einem der bedeutendsten Klöster und Pilgerorte
  • Kleinere Wanderungen + Tages Treks zu einsamen Klöstern mystischen Kulturstätten
  • Freundlich- und sympathische Menschen
  • Klosterfest möglich
  • Durchgehende engl. sprachige Reiseleitung + Privatfahrer


Charakter:

Diese faszinierende Bhutanreise in die einsamen Bumthang Täler und nach Gangte - gepaart mit den schönsten Hotels des Landes, wie Amankora und Uma Paro/Punakha by COMO Hotels, sind absolute Highlights und machen diese Reise exklusiv und einzigartig. Durch die sinnvolle Reisezusammenstellung in Verbindung mit dem Inlandsflug von Jakar nach Paro - der nur 30 min. fliegt, sparen Sie sich ca. 3 Tage sowie längere Autofahrten, hinzu können Sie die jeweiligen Hotels in vollen Zügen genießen, da Sie nicht jeden Tag die Unterkünfte wechseln müssen.

Gewaltige Bergmassive, mächtige Dzongs, Maskentänze und farbenprächtige Gewänder, die friedliche Welt buddhistischer Klöster, tief eingeschnittene Bergtäler und liebenswürdige Bewohner erwarten Sie auf dieser Reise zu geheimnisvollen und mystischen Plätzen in der faszinierenden Bergwelt des Himalaya. Diese Reise nach Bhutan ermöglicht Ihnen Einblicke in das kulturelle und ganz gewöhnliche Leben der hiesigen Bewohner. Sie besuchen außer wunderschönen Dzongs und Klosteranlagen auch einfache Bauernhäuser und kleine Werkstätten. Auf den Tageswanderungen erleben Sie die herrliche und noch weitgehendste unberührte Landschaft der Berge Bhutans und der dort lebenden Bewohner.

Das buddhistische Königreich ist geprägt von einer sehr tief geprägten religiösen Lebensphilosophie die durch den Glauben bestimmt wird. Sie werden das Bruttosozialglück, was den Bhutanesen wichtiger ist als das Bruttoinlandsprodukt erleben und werden überrascht sein, wie herzlich Sie von der einheimischen Bevölkerung aufgenommen werden. Bhutan ist eine Reise in ein Land, was absolut einmalig und auf der touristischen Landkarte noch weitgehend unentdeckt ist. Sie werden die Bevölkerung, die Kultur und die Religion dieses Landes spüren und kennen lernen - Bhutan lässt sich mit keinem anderen Land vergleichen. Auf Ihren Entdeckungstouren erfahren Sie alles über Land und Leute - hautnah und unverfälscht. Die Landschaften sind abwechslungsreich und werden durch das subtropische Regenwald Klima im Süden und den mächtigen schneebedeckten Bergen des Himalayas im Norden bestimmt. Sie werden mit üppigen Wäldern, rauen Bergen, sanft dahinfließenden Flüssen und mit Gebetsfahnen gesäumten Bergpässen empfangen.

Fauna und Flora sind sehr ausgeprägt somit gibt es noch Tiger, Bären und den Schneeleoparden in den tiefen Bergwäldern des Himalaya. Ein Besuch im Land des Donnerdrachens Bhutan wird Sie verzaubern und nachhaltig beeindrucken.

Schwierigkeitsbewertung:

  • Moderate Wanderungen mit Guide
  • Wanderungen mit kleinem Tagesrucksack  1- bis 4 Stunden
  • Durchschnitts. Höhe:  2000m - 3500m


Bekleidungstipp:

Auf Ihren Tageswanderungen sollten Sie festes Schuhwerk (stabile hohe Wanderschuhe) tragen. Teleskopstöcke/Wanderstöcke sind immer sinnvoll! Regen, Wetter, Windschutz-Bekleidung sollte im Tagesrucksack nicht fehlen. Auch eine warme Jacke (z.B. leichte Daunenjacke), Mütze, leichte Handschuhe sind unverzichtbar. Ausreichender Sonnenschutz für Haut, Kopf, Augen und Lippen sind sehr wichtig und eine kleine Reiseapotheke sollte ebenso mitgebracht werden. Betreten Sie Klöster bitte nur mit langen Hosen und zeigen Sie nie zu viel Haut.


Individuelle Wünsche bei einer Privatreise:

Gerne können Sie individuelle Sonderwünsche währen der Reise einbauen. Besprechen Sie dies vor Ort mit Ihrem Guide. Auf Ihrer Privatreise sind Sie sehr flexibel und die Reise bietet viel Freiheit für kleinere Wanderungen während der Reiseroute. Die Hotels und Reiseroute sind jedoch im Visa festgelegt.


5* Hotels und eine Trekkingtour:

Wünschen Sie einen Komforttrek - gepaart mit unseren schönen 5* Hotels, die Reise läßt sich problemlos verlängern oder verkürzen, wir passen alle Bhutan Reisen maßgeschneidert - ganz nach Ihren Wünschen an. Sprechen Sie mit uns - wir informieren Sie gerne!

Enthaltene Leistungen:

  • Englischsprachiger, lizensierter und lokaler Guide während der Reise
  • 13 Tage / 12 Übernachtungen in Bhutan im Doppelzimmer wie folgt:
  • Paro: 2x im Amankora Resort mit Vollpension
  • Paro: 1x im Uma Paro mit Frühstück/Abendessen (Como Suite)
  • Thimphu: 2x im Amankora Resort mit Vollpension
  • Punakha: 2x im Uma Punakha mit Frühstück/Abendessen (Deluxe Room)
  • Gangtey: 2x im Amankora Resort mit Vollpension oder Gangtey Goenpa Lodge
  • Jakar: 3x im Amankora Resort mit Vollpension
  • Privatfahrzeug (Toyota Prado 4x4 mit Fahrer)
  • Mineralwasser auf den Fahrten
  • Eintrittsgelder für Museen und sonstige Institutionen
  • Staatl. Abgaben an das Dep. of Tourism laut staatlicher Regelung
  • Reisepreis-Sicherungsschein über travelsafe (Kundengeldabsicherung)
  • berghorizonte Geschenk
  • Reiseführer für Bhutan und ausführliche Reiseunterlagen


Links zu Ihren Hotels:

 

Alternative 5* Unterkünfte Thimphu und Gangte:

Nicht enthalten:

  • Flüge mit Drukair oder anderen Fluggesellschaften (Anreise über Delhi, Kalkutta, Bangkok, Mumbai, Singapur, Kathmandu oder Überland via Sikkim oder Assam möglich). Gerne buchen wir Ihnen die int. Flüge aus Ihrem Heimatland zu Ihrem Reiseprogramm hinzu
  • Reiseleistungen wie Visa, Hotels, Transfers etc. außerhalb Bhutans
    (Gerne gestalten wir Ihnen die nötigen Ländertransfers um nach Bhutan zu kommen hinzu, sprechen Sie uns an)
  • Persönliche Ausgaben für Getränke im Hotel oder Restaurant
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen (Rücktritt, Abbruch, Krankenversicherung etc.)


Verlängerungsprogramme:

Auch Indien bietet Verlängerungsmöglichkeiten wie z.B. eine Safari zu den Panzernashörnern im Kaziranga Nationalpark, oder eine Flußfahrt auf dem Ganges bei Varanasi. Auch Myanmar und Nepal bieten lohnenswerte Zusatzprogramme. Sprechen Sie uns auf Ihren Wunsch an. Wir gestalten Ihnen ihre Wunschreise nach Maß.

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

Anreise au Europa

Gerne gestalten wir Ihnen eine individuelle Anreise nach Maß hinzu, sprechen Sie uns auf Ihren Wunschtermin und Anreisewunsch an, zur Wahl steht Nepal, Indien, Thailand oder Sikkim.

Tag 1: Einlass ins Reich des Donnerdrachens

Der Flug mit der Druk Air ermöglicht Ihnen unvergessliche Ausblicke auf viele der höchsten Berge unseres Planeten. Der Anflug auf den kleinen Flughafen des Himalaya - Königreiches ist aufgrund seiner von hohen Bergkämmen eingefassten Lage mindestens ebenso unvergesslich. Schon beim Ausstieg bemerken Sie, dass dieses Land einzigartig ist: Die kleinen Flughafengebäude im traditionellen Baustil Bhutans erbaut, die Flughafenmitarbeiter alle im traditionellem Gewandt gekleidet. Ihr bhutanesischer Guide und sein Fahrer erwarten Sie schon und die Begrüßung ist herzlich. Ein kleiner Spaziergang durch die Stadt und Sie werden in das am Hang gelegenem Hotel gebracht, wo Sie nach einem Begrüßungsgetränk die Aussicht auf das Paro Tal von der Terrasse aus genießen können. Am Nachmittag besichtigen Sie eines der ältesten Klöster im Parotal - den Kichu Lhakhang und unternehmen einen Spaziergang hinauf zum mächtigen Rinpung Dzong. Ihr Guide führt Sie durch die tief religiöse und phantasievolle mahajanische buddhistische Kultur Bhutans.

Übernachtung in Paro

Tag 2: Weiter in die Hauptstadt des Landes

Nach der ersten Nacht in Bhutan geht es am Morgen entlang eines smaragdgrünen Flusses und wild zerklüftete Schluchten weiter nach Chuzom, wo sich die Straße nach Thimphu verzweigt. Die Hauptstadt hat sich in den letzten Jahren stark vergrößert und liegt in einem Talkessel, der von bewaldeten Bergen eingerahmt ist. Der markante Trashi Chhoe Dzong begrenzt auf einer Seite die Stadt, während sich auf der anderen Seite der Thimphu Chhu (=Fluss) entlang schlängelt. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen heute die interessantesten Sehenswürdigkeiten Thimphus u.a. besuchen Sie eine Schule für trad. Handwerkskünste, machen einen Rundgang am Memorialchorten, fahren hinauf zur riesigen Buddha Statue über der Stadt und vieles mehr.

Übernachtung in Thimphu

Tag 3: Wanderung zum Tango Kloster - Ein malerisches Seitental
Nach dem Frühstück kurze Fahrt in ein malerisches Seitental, wo die Klöster Tango und Cheri wie Schwalbennester am Berghang kleben. Herrliche Wanderung hinauf zum Kloster Tango, das eine wichtige Ausbildungsstätte für zukünftige buddhistische Lehrer ist. Hier können Sie das Klosterleben mit verfolgen und Mönche bei Ihrer täglichen Arbeit im Kloster zuschauen. Anschließend Picknick am Fluss und auf dem Rückweg besuchen Sie den Trashi Chhoe Dzong und schauen sich die Stadt an.

Übernachtung in Thimphu

Rund 70.000 Bewohner hat Thimphu.

Seit 1961 Hauptstadt des Königreiches und größter Ort Bhutans. Thimphu ist rund 90 Minuten vom internationalen Flughafen Paro entfernt. Bhutans erste vierspurige Schnellstraße bringt Sie über zwei beeindruckende Brücken direkt ins Zentrum Thimphus. Thimphu bietet einige Sehenswürdigkeiten, die sie nicht verpassen sollten, darunter das Museum für traditionelle Textilkunst, den Trashichho-Dzong. Die Gedenk-Chörten für König Jigme Dorji Wangchuk, das staatliche Emporium für Handwerkskunst und den stimmungsvollen Wochenmarkt, auf dem Sie lokale Produkte und Kunstgewerbeartikel erstehen können. Buddhisten können zahlreiche Klöster und ein lebhaftes Nonnen-Kloster

Tag 4: Ein beeindruckendes Gebäude - Der Dzong von Punakha

Am Morgen landschaftlich reizvolle Fahrt über den Dochula Pass, wo 108 Chorten und unzählige Gebetsfahnen die Passhöhe von 3.050 m markieren. Rundgang auf dem Pass hinauf zu dem kleinen Kloster der königlichen Familie und rund um die schönen Chorten. Bei klarem Wetter kann man von hier aus die eisigen Gipfel der Berge an der Grenze zu Tibet sehen. In zahlreichen Windungen geht es dann hinunter ins liebliche Tal von Wangdue Phodrang, wo die Straße nach Punakha abzweigt. Nach einer Biegung taucht plötzlich der beeindruckende Dzong des Tales auf, zu dem Sie über eine schöne trad. Holzbrücke hinüber spazieren. Besichtigung des beeindruckenden Dzong von Punakha, der auf einer Landzunge liegt, die von zwei Flüssen umspült wird. Der große Dzong ist der ehemalige Winterpalast des Königs und wohl eines der größten Bauwerke Bhutans. Er brannte 1987 teilweise ab, wurde jedoch schnell wieder komplett aufgebaut und gilt als herausragendes Beispiel ("Schmuckstück") der Klosterarchitektur Bhutans. Anders als die anderen Dzongs im Land, liegt der Punakha-Dzong nicht auf einer Hügelkuppe oder Anhöhe, sondern in einem Tal, am Zusammenfluss der beiden Flüsse Mochu und Pochu. Anschließend besuchen Sie noch ein kleines Nonnenkloster hoch über dem Tal. (soweit die zeit noch reicht)

Übernachtung in Punakha.

Tag 5: Wanderung zum Nebo Chorten

Sie fahren etwas tiefer ins Punakha Tal, wo Sie eine ca. 1 stündige wunderschöne Wanderung hinauf zum kleinen Bergdorf Chorten Nebu unternehmen. Das Kloster des kleinen Dorfes beherbergt eine wunderschöne zweistöckige Statue von Maitreya, dem Buddha der Zukunft und den Namen hat das Dorf wegen seiner vielen kleinen Chorten die in der Umgebung stehen. Besuch im Kloster, das auch eine Ausbildungsstätte für junge Mönche ist, die meistens aus den Dörfern rundherum kommen und Besuch in einem Bauernhaus, wo Sie mit Tee und geröstetem Reis bewirtet werden. Anschließend wandern Sie noch ca. 2 ½ Std. hinunter zum Fluss entlang von Feldern und Bauernhäusern, wo Sie auf Ihr Fahrzeug treffen. Gegen Nachmittag (auf Wunsch) unternehmen noch einen Spaziergang hinauf zum Khamsum Yuelly Namgyal Chorten, der auf einem Hügel am Ende des Tales steht. Von dessen Dach aus hat man einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge und das Flusstal.

Übernachtung in Punakha

Tag 6: Ins malerische Phobjikha Tal

Die Fahrt durch das Punakha Tal geht an der Ruine des Wangdue Phodrang Dzongs, der mit viel Mühe wieder aufgebaut wird, weiter am Berghang entlang hinauf zum Pele La Pass, wo kurz vorher die Straße abzweigt ins malerische Phobjikha Tal, das den seltenen Schwarzhalskranichen als Winterquartier dient. Die Kraniche gelten als heilig und verbringen die Monate von Nov. - Februar in dem weitläufigen Tal. Der kleine Ort Gangtey wird von einem großen Kloster überragt, das zum Nyingmapa Orden gehört. Spaziergang hinauf zum Kloster und Rundgang durch den kleinen Ort.

Übernachtung in Gangtey

Tag 7: Das Tal der Kraniche

Den heutigen Tag verbringen Sie mit einer einfachen Wanderung durch das weitläufige Gletschertal auf dem Nature Trail und dabei können Sie die Kraniche bei der Futtersuche beobachten. Der Spaziergang durch das Tal bis zum Kloster Gangtey, das sehr schön über dem Tal thront bietet gute Ausblicke. Der Besuch eines Farmhauses ist auch möglich und Sie erhalten einen Einblick in das bäuerliche Leben Bhutans. Es besteht auch die Möglichkeit ein Mountainbike zu mieten und das Tal unter der Führung eines lokalen MB-Guides zu erkunden (Helme werden gestellt). Zwei ausgesuchte Trails stehen hierzu zur Verfügung.

Übernachtung in Gangtey

Tag 8: Wo die Monarchie ihren Anfang nahm

Sie verlassen das Tal und überqueren den Pele La und vorbei an malerischen Ortschaften, Yakherden die neben der Straße weiden und auf teilweise in den Fels gehauenen Straßen erreichen Sie schliesslich das kleine Städtchen Trongsa, das sich an einen Berghang schmiegt. Der riesige Trongsa Dzong ist schon von weitem zu sehen und erhebt sich über der Schlucht des Mangde Flusses. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den maechtigen Dzong mit seinen zahlreichen Innenhöfen und Durchgängen und das interessante Museum im Ta Dzong, das viel über die Geschichte Bhutans erzählt und zahlreiche Exponate zeigt. Gegen Mittag geht es hinauf zum Yotong La Pass und ab hier beginnt Zentralbhutan. Soweit das Auge reicht, erstreckt sich nun dichter Nadelwald, der einen starken Kontrast zum tiefblauen Himmel bietet. Die Straße schlängelt sich hinunter ins Chumey Tal zum Hauptort der Region nach Jakar.

Übernachtung in Jakar

Tag 9: Das Herzstück des Buddhismus (Klosterfeste möglich)

Heute besuchen Sie ein Kloster Festival (je nach Termin), das vor dem Jambay Kloster stattfindet. Es erklingt bereits fremdartige Musik und Tänzer in farbenprächtigen Gewändern bewegen sich im Rhythmus der Trommeln und Schellen. Tauchen Sie ein in diese fremdartige Welt von Geistern und Dämonen und trad. Tänzen, die von Mönchen und Laien dargeboten werden. Anschließend geht es weiter zum wunderschönen Kloster Kurjey und über eine Hängebrücke hinüber auf die andere Flussseite, wo der kleine Tamshing Lhakhang steht. Außerdem besuchen Sie ein trad. Bauernhaus, wo Sie ein köstliches Essen aus Gerichten der Region bekommen, das die Hausherrin immer mit Liebe zubereitet. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Übernachtung in Jakar

Tag 10: Fahrt und Ausflug ins Tang Valley mit dem Besuch des Ugyenchoeling Palace

Nach einer reizvollen Fahrt durchs Tang Valley besuchen Sie den Ugyenchoeling Palace, der von einem entzückenden kleinen Dorf umgeben ist. Der Palace wurde im 18. Jahrhundert erbaut vom damaligen Trongsa Penlop Chokey Dorji, der dort nach seiner Pensionierung lebte. Im Turm des Gebäudes ist ein interessantes kleines Museum untergebracht. Am Nachmittag geht es wieder zurück nach Jakar und unterwegs besuchen Sie noch ein großes Nonnenkloster und den Pilgerort Membartsho und dem in der Nähe neu erbauten begehbaren Chorten zu Ehren Guru Rinpoches, von wo aus man einen herrlichen Blick auf die Umgebung hat, der in einer kleinen Schlucht liegt.

Übernachtung in Jakar.

Alternativ: Ausflug nach Ura

Am Morgen geht es ein Stück des Weges durch herrlichen Pinienwald in Richtung Osten wo sich das Ura Tal befindet. Das große Kloster ist von einem kleinen Dorf umgeben und die Häusers sind dicht zusammengebaut. Auf dem Rückweg besuchen wir die Pilgerstaette Membartsho und einen Großen Chorten. Übernachtung in Jakar

Aktivitäten im Bumthang Tal | Bumthang - das spirituelle Herz des Landes

Der Distrikt Bumthang mit seinem Hauptverwaltungssitz Jakar umfaßt vier Täler - Chumey, Choekhor, Tang und Ura - die alle zwischen 2600 und 4000 m hoch liegen. Die Gegend ist ein ideales Wandergebiet und es lohnt sich mehrere Tage dort zu verbringen um die einzelnen Täler näher kennenzulernen. Bumthang wurde der Überlieferung nach im 8. Jahrhundert durch Guru Rinpoche zum Buddhismus bekehrt und war die Heimat zahlreicher bedeutender Heiliger u.a. Pema Linga, der dort geboren wurde. Zahlreiche wunderschöne Klöster wie Jambay, Kurjey und Tamshing stehen auf der Liste der zu besuchenden Orte und auch der "Dzong des weißen Vogels", lohnt sich um dort kurz zu verweilen.

Von Jakar im Choekhor Tal aus kann man zahlreiche Tagesausflüge unternehmen:

- Ins Tang Tal: Am Eingang zum Tang Tal liegt die Pilgerstätte "Membartsho" und wenn man weiter fährt kommt ein großen Nonnen- und ein Stück weiter ein kleines Felsenkloster. Fast am Talende erreicht man schließlich Ugyenchoeling, ein ehemaliger Herrschaftssitz, der auf einem Hügel steht. Zum Anwesen gehört auch ein recht interessantes Museum, das im zentralen Turm, genannt Utse, untergebracht ist.

- Ins Ura Tal: Die Fahrt nach Ura ist landschaftlich sehr schön und bei klarem Wetter kann man den höchsten Berg Bhutans, den Gankar Puensum, sehen. Das kleine Dorf Ura liegt auf 3.100 m Höhe und wird von einem großen Kloster überragt. Die Bewohner leben von Weidewirtschaft und Kartoffelanbau.

- Nach Shingkhar: Kurz vor Ura zweigt die Straße ab nach Shingkhar, einem kleinen Seitental in dem ein kleines Dorf mit Steinhäusern liegt. Das Dorf hat auch ein schönes altes Kloster mit herrlichen Decken-Mandalas.

- Nach Tangbi und Nalakhar: Eine Tageswanderung führt zu diesen beiden Klöstern, die in einem Seitental liegen, das sich hinter dem Kurjey Lhakhang erstreckt. In diesen Klöstern finden einmal im Jahr farbenfrohe Tshechus statt, die einen Besuch lohnen.

Aum Sherab Dolma Farmhouse Das kleine Bauernhaus liegt wunderschön gelegen auf einem Plateau oberhalb des Jambay Lhakhangs im Choekhor Tal. Das Essen dort ist vorzüglich und lt. einigen Gästen das Beste in ganz Bhutan. Es wird von der Besitzerin Aum Sherab immer frisch zubereitet und enthält alte Rezepte von speziellen Gerichten aus der Region. Ihre selbstgemachten Nudeln sind ein Genuss. Die Familie ist ausgesprochen nett und zuvorkommend und man fühlt sich hier bestens aufgehoben. Der Bukari im gemütlichen Living-room sorgt am Abend für Wärme und ein Wohlfühl-Klima.

Tag 11: Das Paro Tal - Flug von Jakar nach Paro (ca. 30 min.)

Das Parotal gilt als die Reiskammer des Landes, da es noch überwiegend mit Reisfeldern übersät ist. Der mächtige Rinpung Dzong ist schon von Weitem zu sehen und das kleine Städtchen zieht sich entlang der Hauptstrasse im Tal. Sie besichtigen den Paro-Dzong. und bewundern die schönen Mandalas und Schnitzereien des Dzongs. Der Ta-Dzong (Mitte des 17. Jh.), ehemals Wachturm der Burg, liegt weiter oberhalb und kann ebenfalls besucht werden, je nach Zeit besuchen Sie den Dumtse Lhakhang. Seine drei Ebenen repräsentieren Hölle, Erde und Himmel. Der Lhakhang ist bekannt für seine ausgezeichneten Wandmalereien. Am Nachmittag haben Sie noch Zeit um den kleinen Kyichu Lhakhang zu besuchen. Der Kyichu Lhakhang ist einer der ältesten und schönsten Klöster Bhutans. Erbaut wurde es im 7. Jahrhundert von dem tibetischen König, Songtsen Gampo. Die Geschichte erzählt von einer gigantischen Dämonin die quer über Tibet und den ganzen Himalaya lag um die Verbreitung des Buddhismus zu verhindern.

Übernachtung in Paro 

Tag 12: Das Wahrzeichen Bhutans- Kloster Tigernest

Als letztes Highlight der Reise steht noch die herrliche Wanderung zum Taktshang Kloster auf dem Programm. Takshang, das Tigernest liegt auf 3100 m und ist architektonisch eine Meisterleistung, da es direkt am Fels gebaut istDie Klosteranlage zählt mit zu den heiligsten Orten im Himalayaraum, da hier zahlreiche große Meister des Buddhismus praktiziert haben. Den späten Nachmittag können Sie noch etwas im SPA-Bereich Ihres Hotels genießen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Übernachtung in Paro

Tag 13: Der Abschied fällt schwer - Heimreise

Am Morgen heißt es Abschied nehmen von diesem besonderen Land mit seinen freundlichen Bewohnern, tief versteckt an den Ausläufern des Himalayas. Am Morgen Fahrt zum Flughafen und Rückflug zum Zielort Ihrer Wahl...

Verlängerungen und Länderkombinationen sind möglich! Sprechen Sie uns an...

Bhutan Feedbacks, Gästestimmen und Reiseberichte von berghorizonte Gästen finden Sie im Blog...hier gehts zum REISEBLOG

https://www.berghorizonte.de/bhutan/reiseangebot/bhutan-5-komfortreise-panoramalogen-mit-den-amankora-und-uma-hotels.html