Meine Reise finden...
TOURFINDER ÖFFNEN >

Partnerhotels und Unterkünfte in Bhutan

Bei unseren Partner-Hotels in Bhutan legen wir Wert auf eine angenehme Atmosphäre, Sauberkeit, traditionell Style, gutes Essen und ein freundliches Personal. Alle Hotels entsprechen in etwas dem gleichen Standard und jedes Hotel hat seine Vor- und Nachteile. 2012-2017 kamen einige ganz neue Hotels hinzu - sprechen Sie uns auf den aktuellen Hotelstand an - wir buchen Ihnen die schönsten Hotels und wo möglich die Deluxe Zimmer!

Alle unsere Gäste erhalten vor der Buchung eine Liste der gebuchten/verfügbaren Unterkünfte für Bhutan, so werden Überraschungen vermieden und Sie wissen wo Sie nächtigen. 

In einigen Gegenden wie z.B. Trashigang und S. Jongkhar und Haa gibt es auch nur wenig Alternativen und hier versuchen wir das bestmögliche Hotel für Sie zu buchen.

Mittlerweile gibt es in Bhutan auch mehrere Hotels der Luxusklasse, wie z.B. die Aman Resorts, das Uma Hotel, oder das Zhiwaling in Paro. Wenn Sie es also luxuriös wünschen, können wir das an einigen Orten ermöglichen.

Außerdem bieten wir die Möglichkeit eines s.g. "Homestays", was bedeutet, daß Sie in einem trad. Bauernhaus übernachten und die dort lebende Familie kennenlernen und deren einfaches Leben teilen.

Reisen in Bhutan erfordert etwas Toleranz und Flexibilität, auch hinsichtlich des Komforts und des Services, aber jeder ist bemüht, es für Sie so angenehm wie möglich zu machen.

Wir stellen auch immer wieder fest, je niedriger die Erwartungen, desdo schöner wird die Reise und wunderbare Erlebnisse kommen von selbst.

Hinweise und Infos:

Einige Hotels verlangen einen preislichen Aufschlag und das übliche Tagesbudget reicht somit nicht aus - bitte sprechen Sie uns auf Ihren Hotelwunsch an. Alle Angaben vorbehaltlich der Verfügbarkeit.


Das Paro Tal - Die Reiskammer des Landes

Das Parotal ist bedingt durch den einzigen intern. Flughafen das Eingangstor für die meisten Besucher des Landes. Schon beim Landeanflug sieht man den mächtigen Rinpung Dzong und das kleine Städtchen Paro, das eingerahmt ist von einem Mosaik aus Reisfeldern.

Das Parotal hat einiges an interessanten Sehenswürdigkeiten bzw. schönen Klöstern zu bieten und eignet sich auch sehr gut für Wanderungen oder Fahrten mit dem Mountainbike.

Eines der Highlights im Parotal ist das Taktshang Kloster, das spektakulär am Talende auf einem Felsvorsprung liegt. Die Wanderung dort hinauf dauert ungefähr 2 ½ Stunden und ist eines der schönsten Erlebnisse, die Bhutan zu bieten hat. Auch der kleine Kyichu Lhakhang ist ein Juwel des Tales und das interessante Nationalmuseum im Ta Dzong lohnt ebenfalls einen Besuch.

Von Paro aus kann man zu diversen Trekkingtouren starten wie z.B. dem Jhomolhari Trek und man kann auch zum Chele La Pass hinauffahren und von dort eine Wanderung unternehmen. Vom Pass aus sieht man bei klarem Wetter die Bergmassive von Jhomolhari und Jichu Drake besonders schön.


Khangkhu Resort

Das Khangkhu Resort liegt etwas oberhalb des Flughafens an einem Hang und bietet einen wunderbaren Blick auf den Dzong und die Umgebung von Paro. Die großzügigen und schönen Zimmer sind mit einem Balkon ausgestattet, von dem aus man noch etwas die Abendstimmung genießen kann.

Das Hotel hat 18 Zimmer, zwei Suiten und ein separates Restaurant. Ein SPA-Bereich ist im Aufbau.

www.khangkhuresort.com


Hotel Nak-sel

Das Boutique Hotel "Nak-Sel" liegt versteckt am Waldrand ungefähr in der Mitte des Parotales ca. 8 km vom Städtchen Paro entfernt. Es ist umgeben von dem kleinen Dorf Ngoba, Apfelplantagen und terrassenförmig angelegten Reisfeldern.

Das komfortable Hotel bietet div. Annehmlichkeiten wie z.B. eine schöne Terrasse, Internet-Zugang und ab Herbst 2011 auch einen SPA-Bereich mit traditionellen Anwendungen. Die Zimmer sind alle luxuriös ausgestattet, mit eigenem Balkon und schönem Badezimmer. Es bietet sich ein wunderbarer Blick auf die Umgebung und bei klarem Wetter sieht man sogar den Gipfel vom Berg Jhomolhari.

Das Hotel eignet sich besonders zum Entspannen am Ende der Reise um die Seele noch etwas baumeln zu lassen.
Die Anfahrt ist derzeit noch etwas holprig, aber in Kürze führt eine geteerte Straße zum Hotel.

Das Nak-Sel zählt zur gehobeneren Kathegorie an Hotels und erfordert deshalb einen kleinen Aufpreis.

www.naksel.com


Ugyen Phendeyling Resort

Das Ugyen Phendeyling Reort liegt ziemlich am Ende des Parotales, umringt von Reisfeldern und einem kleinen Dorf etwas abseits der Hauptstrasse. Das Hotel wurde im trad. Stil erbaut und gleicht eher einem Kloster als einem Resort. Es bietet einen wunderbaren Blick auf das gegenüberliegende Taktshang Kloster und bei klarem Wetter auf den Gipfel des Jhomolhari.

Das Resort wird sehr familiär geführt und die Zimmer sind komfortabel und mit allem Nötigen ausgestattet. Das Personal ist außerordentlich freundlich und hilfsbereit und das Essen ist gut.

www.upresortparo.com


Hotel Zhiwaling

Wenn Sie es lieber etwas mehr luxuriös wünschen, dann bietet das Hotel Zhiwaling genau das Richtige für Sie.

Das schöne Luxushotel liegt eher im hinteren Teil des Parotales und bietet ein angenehmes Ambiente, um noch ein paar Tage zu entspannen.

Nähere Infos ersehen Sie auf der Webseite des Hotels: www.zhiwaling.com


Uma Paro

Es hat also nichts mit Bhutans Begehrtheit als Reiseziel zu tun, wie ein Blick auf das Uma Paro bestätigt. Das Uma Paro nutzt den Vorteil einer übersinnlich schönen Umgebung und einer starken, einheimischen buddhistischen Tradition, um eine gelassene und vielleicht sogar spirituelle Hotelerfahrung zu erzeugen.

Die Lodge als Hauptgebäude und neun darum herum liegende Villen sind auf gut 15 Hektar bewaldeten Hängen gebaut, mit überwältigenden Ausblicken auf die Bergspitzen über einem und auf die Täler unter einem. Modernistische Architektur herrscht vor, die klaren Linien der Zen-inspirierten Einrichtung sehen im Himalaya richtig heimisch aus. Dieses ist jedoch kein Kloster und es verfügt über Luxus-Ausstattung wie DVD-Player und beheizte Handtuch-Halter neben den Yoga-Matten im Zimmer.

http://www.uma.paro.como.bz/


Ein absoluter Geheimtipp ist: Phobjikha - Das Tal der Kraniche

Das malerische Phobjikha Tal liegt zwischen Wangdue Phodrang und Trongsa und man erreicht es in ca. 4 ½ Std. von Thimphu bzw. ca. 2 Std von Wangdue Phodrang aus.

Es ist ein wichtiges Naturreservat, da hier die seltenen Schwarzhalskraniche, die in Bhutan als heilig gelten, die Wintermonate von Nov. - Febr. verbringen.

In dem weitläufigen Tal liegen verstreut kleine Dörfer und zahlreiche Bäche durchziehen die Hochmoore, auf denen im Winter die Kraniche ihr Futter suchen.

Ein kleines Info-Center informiert über die Naturschutz-Aktivitäten in der Gegend.

Der kleine Ort Gangte wird von einem großen Nyingma Kloster überragt, das vom Gangte Tulku (eine Reinkarnation Pema Lingpas) geleitet wird. Die religiösen Überlieferungen von Pema Lingpa, die "Peling Nyingma" werden dort immer noch weitergegeben.

Einmal im Jahr findet auch für einige Tage ein religiöses Fest (Tsechu) im Kloster statt und jeweils am 11.11. feiert das Tal das "Kranichfestival" zu Ehren der verehrten Tiere.

Es gibt nur wenige Hotels im Tal, die wir Ihnen kurz vorstellen:


Hotel Dewachen

Das schöne Hotel liegt auf einer kleinen Anhöhe vor einem Waldstück und bietet einen wunderbaren Blick auf das Tal. Die Zimmer sind komfortabel und gemütlich ausgestattet und haben einen sogenannten "Bukari" (Holzofen), der in den Wintermonaten für Wärme sorgt.

Alle Zimmer haben ein Badezimmer mit Dusche integriert.

Leider sind die Zimmer begrenzt und auch oft schon sehr früh ausgebucht, deshalb können wir nicht immer eine Unterbringung dort garantieren

Das Hotel hat eine eigene Website www.hoteldewachen.com. Hier können Sie alle Informationen aufrufen.


Yuelukoe Gästehaus

Außerdem gibt es gleich unterhalb des Dewachen Hotels ein neues Gästehaus "Yuelukoe", was so viel bedeutet wie "friedlicher Ort".

Das Gästehaus hat auch sehr schöne Zimmer im trad. Stil eingerichtet und ausgestattet mit einem Holzofen. Ein ordentliches Badezimmer ist integriert. Vom Hotel hat man ebenfalls einen schönen Blick auf das Tal.


Bauernhaus im Phobjkha Tal (Homestay)

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit in einem trad. Bauernhaus zu übernachten, das idyllisch mitten im Talgrund liegt. Die Bauersfamilie ist sehr nett und verdient sich ein kleines Zubrot, indem es Gäste beherbergt und verpflegt.

Es führt keine richtige Straße zu dem Bauernhaus und man muß einen Fußmarsch von 20 Minuten in Kauf nehmen bzw. wandern wir auf dem Nature-Trail direkt zum Haus. (Das Gepäck wird seperat geliefert)
Eine steile Stiege führt vom Erdgeschoß in die Wohn- und Schlafräume, die im ersten Stock liegen. Es gibt nur eine einfache Toilette, die neben der Küche plaziert ist. Die Räume sind sauber und ordentlich und es wird traditionell gekocht.

Die Gäste schlafen im Allgemeinen im "Gebetsraum", das ist der Raum wo der Hausaltar steht. Dort werden Matratzen und Decken zur Verfügung gestellt. Am besten wäre es, wenn Sie einen eigenen Schlafsack dabei haben.

Wenn Sie wirklich das einfache Leben der Bauern hier kennenlernen und Einblick in die Lebensweise der ländlichen Bevölkerung haben wollen, dann ist das genau das Richtige für Sie.

Wenn Sie lieber in einem Hotel übernachten, können Sie auch gerne nur dort vorbeischauen, eine Tasse Tee trinken oder zu Mittag essen. Ihr Guide wird das gerne einplanen.

Ein weiterer Tipp:


Das Haa-Tal - Mythic Valley of the Guardian Spirit

Das Haa Tal erreicht man in ca. 4 ½ Std. von Thimphu oder in ca. 3 Std. von Paro kommend (über den Chele La Pass).

Das Tal ist touristisch noch weitgehendst unerschlossen, da es erst sein 2002 für Touristen geöffnet wurde. Es befinden sich zahlreiche schöne Klöster auf den Berghängen und noch ursprünglich anmutende Dörfer ziehen sich entlang der Hauptstraße. Auf den Feldern werden Buchweizen und Kartollfen angebaut und Weidewirtschaft betrieben. Eine Fahrt über den Chele La Pass bietet bei schönem Wetter einen herrlichen Ausblick auf das Jhomolhari Massiv und Jichu Dracke. Im Sommer und Herbst blühen auf dem Pass Bergblumen in allen Farben u.a. dem Edelweiss.

Der bekannteste Trek in dem Tal ist der Nubtshonapatta Trek, der auf Höhen um die 4.600 m hinaufführt und der an vielen kleinen Bergseen auf einem Hochplateau entlang führt.

Außerdem gibt es noch den kurzen Sagala Trek, der vom Drukyel Dzong nach Haa hinüber führt. Diese beiden Treks werden wir Ihnen demnächst auch bei unseren Trekkingtouren vorstellen.

Das Tal eignet sich außerdem für schöne Wanderungen und Spaziergänge.


Risum Resort

Das Risum Resort ist eine gemütliche kleine Lodge mit 15 Zimmern, die mit Holz vertäfelt und relativ einfach aber sinnvoll ausgestattet sind. Ein Badezimmer mit Dusche ist ans Zimmer angegliedert.

Das Resort bietet derzeit den besten Standard im ganzen Tal, ansonsten gibt es nur noch ganz einfache Hotels im Ortskern, die aber hauptsächlich von einheimischen Gästen genutzt werden.

Thimphu - eine Hauptstadt mit Herz

Thimphu, die Hauptstadt des Landes, liegt in einem Talkessel, der von hoch aufragenden Bergen umgeben ist. Hoch über der Stadt thront eine riesige, goldglänzende Buddha Statue, unter der sich ein Kloster befindet. Ein weiteres Wahrzeichen ist der Memorialchorten, der ständig von betenden Pilgern umkreist wird. Im Norden der Stadt steht der imposante Trashi Chhoe Dzong und von hier aus erstreckt sich auch ein malerisches Seitental, an dessen Ende die Klöster Tango und Cheri wie Schwalbennester am Berghang kleben.

Sehenswert in Thimphu ist außerdem die Schule für trad. Handwerkskünste, die Nationalbibliothek, das trad. Krankenhaus, das Gehege mit den Takins, das Textil-Museum, eine kleine Papierfabrik und die vielen kleinen Geschäfte, die sich die Hauptstraße entlang ziehen.

Von hier aus lassen sich auch noch div. Tageswanderungen starten z.B. hinauf nach Phajoding, einem Klosterkomplex in 3.690 m Höhe, von wo aus man einen herrlichen Ausblick hat und div. kleinere Klöster, die teilweise wunderschön, aber wenig bekannt sind.


Hotel Kisa

Das Hotel Kisa ist ein zentral gelegenes Stadthotel mit insgesamt 35 Zimmern. Es liegt gegenüber dem Stadium und zum Stadtzentrum sind es nur wenige Minuten zu Fuß.

Das Hotel hat komfortable Zimmer und in der Regel buchen wir immer die Deluxe-Zimmer für unsere Gäste.

Für weitere Infos siehe: www.hotelkisa.com


Namgay Heritage

Das Namgay Heritage Hotel liegt etwas oberhalb des Zentrums in einer ruhigen Seitenstraße und es sind nur wenige Minuten zu Fuß ins Zentrum. Die Zimmer sind in traditionellem Stil eingerichtet, ebenso das Restaurant und die übrigen Räume.

Das Hotel verfügt auch über einen eigenen SPA-Bereich.

Nähere Infos siehe unter: www.nhh.bt


Khang Residency

Komfortabel und super saubere Zimmer, wundervolle Aussicht, freundliches und hilfsbereites Personal und ausgezeichnetes Essen

http://www.khangresidency.com/


Motithang Hotel

Das Motithang Hotel zählt mit zu den älteren Hotels in Thimphu und hat einen etwas koloniallen Flair. Die Zimmer wurden aber zwischenzeitlich renoviert und komfortabel ausgestattet. Das Hotel liegt im renomierten Stadtteil Motithang, etwas oberhalb des Zentrums. Mit dem Taxi sind es allerdings nur wenige Minuten ins Zentrum.

Nähere Infos unter: www.motithanghotel.com


Dochula Hotel

Es gibt auch die Möglichkeit eine Nacht auf dem Dochula Pass zu verbringen. Das neue Hotel dort hat schöne Zimmer mit einem Holzofen für kalte Nächte.

Vor allem in den Herbstmonaten bei klarem Winter haben Sie am Morgen einen wundervollen Sonnenaufgang zu erwarten.


Punakha und Wangdue Phodrang - zwei mediterane Täler

Nachdem man den Dochula Pass überquert hat erreicht man zuerst das weitläufige Tal von Wangdue Phodrang, durch das sich ein breiter Fluss schlängelt. In Lobesa zweigt die Strasse ab nach Punakha, der ehemaligen Winterhauptstadt des Landes.

Die Gegend um diese beiden Orte hat viel zu bieten und man sollte genug Zeit einplanen und alles Sehenswerte zu erkunden.

Auf Grund des milden Klimas ist die Vegetation hier etwas anders z.B. in Wangdue gibt es viele Kakteen und im Winter wachsen hier Orangen und Zitronen und rot leuchtende Weihnachtssterne.

Die beiden Dzongs von Wangdue und Punakha gehören mit zu den schönsten Bauwerken des Landes und stehen jeweils an sehr markanten Plätzen. Div. Wanderungen bzw. führen u.a. zum kleinen Chimi Lhakhang, zum Khamsum Yully Chorten, ins Bergdorf Chorten Nebu, zum wunderschönen Daley Kloster, hinauf zu den heißen Quellen in Gasa und weiter bis nach Laya oder Lunana.


Punatsangchhu Cottages

Das Punatsangchhu Hotel liegt ca. 5 km vor Wangdue Phodrang direkt am Fluss. Die Zimmer sind mit Kiefernmöbeln eingerichtet und haben ein großes zweckmäßiges Badezimmer. Außerdem ist noch ein Balkon angegliedert.


Damchen Resort

Das Damchen Resort liegt ebenfalls direkt am Fluss, gegenüber der neuen Ansiedlung Khuruthang. Die Deluxe-Zimmer (wir buchen immer Deluxe) sind groß und komfortabel ausgestattet und haben einen Blick hin zum Fluß.

Trongsa - Wo die Monarchie ihren Anfang nahm

Das kleine Städtchen bildet den Knotenpunkt von West nach Ost und liegt etwa 3 Std. von Wangdue Phodrang entfernt bzw. sind es von dort nach Bumthang noch 2 Std. Fahrt.

Es lohnt sich mindestens eine Nacht in Trongsa zu bleiben, da es Einiges dort zu sehen gibt.

Der mächtige Trongsa Dzong überragt die Schlucht des Mangde Flusses und ist ein architektonisches Meisterwerk. Das schöne Museum im neu renovierten Ta Dzong lohnt auf jeden Fall einen Rundgang. Oberhalb Trongsa liegen verstreut kleine Dörfer, die zu einer Tageswanderung einladen.

Von Trongsa aus kann man noch weiter südlich fahren, wo der ehemalige Winterpalast des 3. Königs - Kuenga Rapten - liegt. Auch für Vogelbeobachtungen eignet sich diese Gegend sehr gut. Von hier aus kann man außerdem den Nabji-Korphu-Trek starten.


Yangkhil Resort

Das Yangkhil Resort ist ein gut geführtes Hotel mit einem schönen Restaurant und gutem Essen in einer gepflegten Gartenanlage.

Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und haben ein großes komfortables Badezimmer. Außerdem hat jedes Zimmer einen Balkon bzw. eine Terrasse nach vorne raus, von wo aus man einen wunderbaren Blick auf das Städtchen Trongsa, den gewaltigen Dzong und die umliegenden Berge genießen kann. Das Restaurant bietet trad. Küche und lädt zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Bumthang - das spirituelle Herz

Der Distrikt Bumthang mit seinem Hauptverwaltungssitz Jakar umfaßt vier Täler - Chumey, Choekhor, Tang und Ura - die alle zwischen 2600 und 4000 m hoch liegen. Die Gegend ist ein ideales Wandergebiet und es lohnt sich mehrere Tage dort zu verbringen um die einzelnen Täler näher kennenzulernen.

Bumthang wurde der Überlieferung nach im 8. Jahrhundert durch Guru Rinpoche zum Buddhismus bekehrt und war die Heimat zahlreicher bedeutender Heiliger u.a. Pema Linga, der dort geboren wurde.

Zahlreiche wunderschöne Klöster wie Jambay, Kurjey und Tamshing stehen auf der Liste der zu besuchenden Orte und auch der "Dzong des weißen Vogels", lohnt sich um dort kurz zu verweilen.


Von Jakar im Choekhor Tal aus kann man zahlreiche Tagesausflüge unternehmen:

- Ins Tang Tal: Am Einganz zum Tang Tal liegt die Pilgerstätte "Membartsho" und wenn man weiter fährt kommt ein großen Nonnen- und ein Stück weiter ein kleines Felsenkloster. Fast am Talende erreicht man schließlich Ugyenchoeling, ein ehemaliger Herrschaftssitz, der auf einem Hügel steht. Zum Anwesen gehört auch ein recht interessantes Museum, das im zentralen Turm, genannt Utse, untergebracht ist.

- Ins Ura Tal: Die Fahrt nach Ura ist landschaftlich sehr schön und bei klarem Wetter kann man den höchsten Berg Bhutans, den Gankar Puensum, sehen. Das kleine Dorf Ura liegt auf 3.100 m Höhe und wird von einem großen Kloster überragt. Die Bewohner leben von Weidewirtschaft und Kartoffelanbau.

- Nach Shingkhar: Kurz vor Ura zweigt die Straße ab nach Shingkhar, einem kleinen Seitental in dem ein kleines Dorf mit Steinhäusern liegt. Das Dorf hat auch ein schönes altes Kloster mit herrlichen Decken-Mandalas.

- Nach Tangbi und Nalakhar: Eine Tageswanderung führt zu diesen beiden Klöstern, die in einem Seitental liegen, das sich hinter dem Kurjey Lhakhang erstreckt. In diesen Klöstern finden einmal im Jahr farbenfrohe Tshechus statt, die einen Besuch lohnen.

Derzeit ist ein kleiner Inlands-Flughafen in Bau, der es dann ermöglichen wird, von Paro direkt nach Jakar zu fliegen. Sobald der Flughafen fertig gestellt ist, werden wir entsprechende Touren entwerfen, die sich dann vor allem auf diese Region und eine Weiterreise nach Ostbhutan oder zurück nach Paro konzentrieren.


Yu Gharling Resort

Das Yu Gharling (Karavane von Türkisen) liegt in der Nähe des Ortszentrums von Jakar und wurde erst im Jahre 2010 fertiggestellt. Das schöne Resort bietet einen wunderbaren Blick auf das Choekhor Tal und seine umliegenden Berge.

Das Hotel hat 34 Zimmer, einige davon sind im Hauptgebäude, die anderen sind in Cottages untergebracht, die einen Balkon auf der Vorderseite aufweisen. Die Zimmer sind komfortabel und großzügig angelegt.

www.yugharling.com


Mongar - Das Land der Sharchops

Mongar, der Verwaltungssitz des gleichnamigen Distrikts, ist ein von Maisfeldern umgebenes Provinzstädtchen das sich in den letzten Jahren stark vergrößert hat.

Der West-und Südwestteil des Mongar Distrikts gehörten früher zum Khyeng-Distrikt. Das eigentliche Land der "Leute des Ostens", der Sharchopa beginnt hier.

Mongar selbst hat nicht allzuviel zu bieten. Der Dzong des Städtchens ist eher neueren Datums und hier findet jeweils im Spätherbst ein Tshechu statt. Die Gegend um Mongar ist noch relativ unbekannt und kaum für Touristen erschlossen. Es sind jedoch Bestrebungen im Gange, auch diesen Landstrich bekannter zu machen, da es auch hier viele lohnenswerte Wanderungen zu historischen und malerischen Plätzen gibt.


Hotel Wangchuk

Das Wangchuk Hotel inmitten des kleinen Städtchens Mongar hat insgesamt 33 Zimmer, die komfortabel und mit einem Badezimmer ausgestattet sind.

In Mongar gibt es leider nicht viele Alternativen und das Wangchuk Hotel ist das beste Hotel Vorort.

www.wangchukhotel.com


Tagesausflug nach Lhuntse

Von Mongar nach Lhuntse sind es zwar nur 77 km, doch die Straße ist nicht sehr gut ausgebaut, so dass man ca. 3 Std. braucht, um dort hinzukommen. Der Lhuntse Dzong liegt malerisch auf einem Felsen und ist von einem kleinen Dorf umgeben. Die Gegend ist berühmt für ihre Weber, die im Halbdunkel ihrer Häuser prächtige Stoffe herstellen.

Von Thangmachu aus (ungefähr in der Mitte des Tales) kann man eine ca. 3-stündige herrliche Wanderung durch abgeschiedene Bergdörfer bis zum Dzong unternehmen.


Trashigang - Das Handelszentrum des Ostens

Trashigang liegt im äußersten Osten des Landes und von Mongar sind es ca. 3 Std. Fahrt bis dorthin. Die Straße folgt dem Gamri-Fluß nordwärts bis zu einer Brücke, von wo aus man nach einem steilen Anstieg Trashigang erreicht, das 1.150 m hoch liegt. Das Städtchen besteht aus mehreren kleinen Geschäften, die vor allem Waren aus Indien anbieten. Der Dzong "Festung des glückverheißenden Berges" steht am äußersten Ende des Felsvorsprungs, der den Fluß weit mehr als 400 m überragt.
Von Trashigang kann man mehrere Tagesausflüge unternehmen:


Trashi Yangtse

Auf der Fahrt nach Trashi Yangtse kommt man erst am schönen Kloster von Gom Kora vorbei, das mit zu den berühmtesten Stätten Bhutans zählt, da Guru Rinpoche hier durch seine Meditation einen Dämon besiegte, der in dem großen Felsen nebenan gehaust hatte.

Hier findet auch alljährlich im Frühjahr ein schönes Festival statt.

Die Straße ins Trashi Yangtse-Tal führt durch eine dicht bewachsene Schlucht hinab zum eigentlichen Hauptziel der Fahrt - Chorten Kora - ein im nepalesischen Stil erbautes Heiligtum. In dieser Gegend werden außerdem die runden Holzschalen gedrexelt und in der Hochebene von Bumdeling kann man im Winter Schwarzhalskraniche beobachten.


Rangjung

Am Dzong vorbei führt eine Straße in ein malerisches Seitental, wo der kleine Ort Rangjung von einem Kloster im tibetischen Stil überragt wird. Etwas oberhalb liegt ein dazugehöriges Nonnenkloster, von dort aus kann man bereits hinüber nach Indien blicken.


Die Hochtäler von Merak und Sakten

Etwas oberhalb von Rangjung in Radi startet ein Trek in die Hochtäler von Merak und Sakten, wo der Volksstamm der Brokpas lebt, ein Volk von Yakzüchtern die noch ihren alten Traditionen folgen. Bekannt sind sie vor allem durch ihre schwarze Hüte aus Yakhaar, von denen kleine Zöpfchen hängen.


Exklusivhotel: Amankora

http://www.amanresorts.com/amankora/home.aspx

Das Resort Amankora der Aman-Gruppe liegt im Königreich Bhutan, - einem der außergewöhnlichsten Plätzen auf der Erde. Der Name der Anlage, "Amankora", kombiniert Sanskrit und die Landessprache Dzongkha und bedeutet "Pilgerweg des Friedens". Durch eine Kombination dieser Lodges können Sie eine wunderschöne Rundreise durch Bhutan machen. Bisher existieren fünf verschiedene Lodges in Paro, Punakha, Gangtey, Thimphu und Bumthang.

Die Nacht beträgt ca. 1000.- EUR!

Wenn Stille auf stilvollen Luxus trifft

Bhutan Amankora
Bhutan | Amankora Lodges

Erleben Sie Bhutan ganz komfortabel mit unseren schönsten Lodges und Hotels. Wir bieten Ihnen den perfekten Mix aus Aktivitäten wie Bogenschießen, Rafting, Trekking und Wandern in Verbindung mit den schönsten Unterkünften in Bhutan an. Sprechen Sie uns auf Ihren ganz persönlichen Komfortgrad an - wir haben die besten Empfehlungen und gestalten Ihnen ganz maßgeschneidert Ihre individuelle Traumreise nach Bhutan - so wie Sie es wünschen!

Unsere aktuellen Deluxehotels & Komfortlodges in Bhutan:

Aufpreise für Deluxe & Komfortlodges