Bhutan - Reise & Trekking "Heilige Berge, Dzongs und Yaks" Haa Tal & der unbekannte Soi Yaksey Trek

Preisübersicht
2 Personen
p.P.
4.290 €
3 - 6 Pers.
p.P.
a. Anfrage
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht

Reiseübersicht & Termine

Highlights:

  • Insgesamt 14 Tage im Königreich Bhutan dem Land des "Bruttonationalglück" (Gross National Happiness)
  • 7 Tage Zelttrekking zu den heiligen Bergen Bhutans
  • Abstecher ins urige Haa Tal zur Akklimatisierung
  • Ausführliche und geführte Besichtigungen der buddhistischen Klosterburgen
  • Grandiose Blicke auf die unbestiegenen Himalayariesen Bhutans
  • Kulturwanderung zum "Tigernest" einem der bedeutendsten Klöster und Pilgerorte des Himalaya
  • Komfortable Hotels mit einem guten Standard
  • Vollverpflegung in Bhutan

Schwierigkeitsbewertung:

  • Moderates - anspruchsvolle Wanderungen & Trekking
  • Durchschnittl. Höhenmeter pro Tag: 500m-1200m
  • Wanderungen mit Tagesrucksack 4-9 Stunden
  • Durchschnittl. Höhe: 2500m-5000m

Charakter

Dieser Trek ist eine der beeindruckendsten Touren hier in Bhutan. Er führt erst zum Jhomolhari Massiv und anschließend über den Bonte La nach Paro zurück. Auf dem Trek haben Sie immer wieder tolle Bergblicke auf die Eisriesen Jhomolhari, Jichu Drake und Tsherim Gang und durchqueren dabei beeindruckende Landschaften mit entlegenen Bergdörfern und ihren Bewohnern. Außerdem besuchen Sie die malerischen Täler von Paro.

Das buddhistische Königreich ist geprägt von einer sehr tief geprägten religiösen Lebens-Philosophie die zum einen vom König ausgeht und zum anderen durch den Glauben bestimmt wird. Sie werden das Bruttonationalglück, was den Bhutanesen wichtiger als Bruttoinlandsprodukt ist erleben und die Herzlichkeit spüren, wie Sie von der einheimischen Bevölkerung aufgenommen werden. Sie werden die Bevölkerung, die Kultur und die Religion dieses Landes spüren und kennen lernen - Bhutan lässt sich mit keinem anderen Land vergleichen. Auf Ihren Entdeckungstouren erfahren Sie alles über Land und Leute - hautnah und unverfälscht. Die Landschaften sind abwechslungsreich und werden durch das subtropische Regenwald Klima im Süden und den mächtigen schneebedeckten Bergen des Himalayas im Norden bestimmt. Sie werden mit üppigen Wäldern, rauen Bergen, sanft dahinfließende Flüsse und mit Gebetsfahnen gesäumten Bergpässen empfangen. Fauna und Flora sind sehr ausgeprägt. Es gibt noch Tiger, Bären und den Schneeleoparden in den tiefen Bergwäldern des Himalaya. Ein Besuch im Land des Donnerdrachens wird Sie verzaubern und nachhaltig beeindrucken.

Anforderungen:

Sie sollten eine gesunde Gesamtkonstitution besitzen und eine gute Ausdauer mitbringen. Sie bewegen sich in Höhen zwischen 2500m und 5000m Höhe wobei Sie sich am Anfang der Reise gut an die Höhe anpassen können. Auf dem Trekking werden Sie von einer einheimischen Küchenmannschaft einem Guide und Trägern bzw. Tragtieren begleitet. Sie müssen sich also um nichts kümmern und brauchen nur einen warmen Schlafsack. Die Tagesetappen liegen zwischen 4-10 Stunden wobei immer ausgiebige Pausen um Ihren Lunch einzunehmen, eingelegt werden. Sie haben also immer genügend Zeit um zu fotografieren und die Landschaft zu genießen.

Tourencharakter:

Anspruchsvolles Zelttrekking. Gesundheit und eine gute Kondition ist Voraussetzung. Ein sportmedizinischer Check sollte im eigenen Interesse durchgeführt werden!

Termine Privatreisen:

Als individuelle Privatreise ab 2 Personen zum Wunschtermin mit täglicher Anreise und garantierter Durchführung möglich! Sprechen Sie uns auf Ihren gewünschten Reiseplan an.

Reisezeit:

Die beste Reisezeit ist von September - November & April - Juni. In diesen Monaten sind tägliche Anreisetermine - je nach Verfügbarkeit der Flüge möglich. Verlängerungs- und Anschlusstouren sind möglich. Anreise über Delhi, Kathmandu, Bangkok oder Kalkutta.

Bekleidungstipp:

Auf Ihren Tageswanderungen/Trekking sollten Sie festes Schuhwerk (stabile Wanderschuhe) tragen. Teleskopstöcke/Wanderstöcke sind immer sinnvoll! Regen, Wetter, Windschutz-Bekleidung sollte im Tagesrucksack nicht fehlen. Auch eine warme Jacke, Mütze, leichte Handschuhe (z.B. Daunenjacke) sind auch sinnvoll. Ausreichender Sonnenschutz für Haut, Kopf, Augen und Lippen sind sehr wichtig und eine kleine Reiseapotheke gegen Magen/Darm Probleme sowie Fieber, Erkältung und Halsschmerzen sollte mitgebracht werden. Betreten Sie Klöster bitte nur mit langen Hosen und zeigen Sie nie zu viel Haut. Auf der Trekkingtour brauchen Sie einen Schlafsack und neben unserer gestellten Liegematte noch eine zusätzliche: z.B. Therma Rest Matte, zum verbessern des Komforts.

Individuelle Wünsche (auf einer Privatreise):

Gerne können Sie individuelle Sonderwünsche während der Reise einbauen. Besprechen Sie dies vor Ort mit Ihrem Guide. Auf einer Privatreise sind Sie sehr flexibel und die Reise bietet viel Freiheit für kleinere Wanderungen während der Reiseroute. Die Hotels und Reiseroute sind jedoch im Visa festgelegt.

Enthaltene Leistungen für Bhutan:

  • Durchgehende, englischsprachige Reiseleitung durch einen sehr erfahrenen lokalen Trekkingreiseleiter (auf Wunsch auch deutschsprachig möglich)
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklasse-Hotels (3- bzw.4 Sterne-Hotels laut den Vorgaben des TCB - Tourism Concil of Bhutan), davon 2 Nächte im Boutique Hotel Naksel 4* in Paro (Deluxe Room)
  • 6 Übernachtungen im Zelt (hochwertige Markenzelte z.B. North Face VE 25, Marmot, Salewa Zelte)
  • Verpflegung: Vollpension in Bhutan (3 Mahlzeiten), auf dem Trekking zusätzlich Tee, Kaffee, Wasser, Mixgetränke, Kekse zum Kaffee und 3 warme Mahlzeiten täglich
  • Alle Fahrten und Transfers
  • Mineralwasser auf den Fahrten
  • Visum und deren Beantragung für Bhutan
  • Notwendige Begleitmannschaft für die Trekkingtour bestehend aus einem Koch, Helfern und den Pferdetreibern incl. der hochwertigen Campingausstattung (Matten, stabile Zelte z.B. Vau De, Salewa) für die Zeltlager
  • Eintrittsgelder für Museen u. sonstige Institutionen
  • Abgaben an das Dep. of Tourism lt. staatlicher Regelung
  • Sicherungsschein (Kundengeldabsicherung)
  • Reiseführer
  • Ausführliche Reiseunterlagen

Vorgesehene Hotels in Bhutan:

  • Thimphu: Hotel Pedling und Thimphu Tower oder gleichwertig
  • Punakha/Wangdue: Wangdue Eco Lodge oder gleichwertig
  • Paro: Bongde Goma Resort, Hotel Basecamp, Khangkhu Resort, Hotel Naksel oder gleichwertig
  • Haa: Lechuna Heritage Lodge oder gleichwertig

Leistungen für Bhutan die nicht inbegriffen sind:

  • Flug mit Drukair oder anderen Fluggesellschaften
  • Reiseleistungen außerhalb des Programmes
  • Visa ausserhalb Bhutans
  • Persönliche Ausgaben für Getränke im Hotel oder Restaurant
  • Persönliche Ausrüstung z.B. Schlafsack, Daunenjacke etc...
  • Trinkgelder (ca. 100 Euro pro Person)
  • Reiseversicherungen (Kranken, Rücktritt, Urlaubs- und Abbruchversicherungen)
  • Bergung und Heli Rettung (überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz, wir beraten Sie gerne)
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

Anreise und Flug nach Asien (via Kathmandu, Delhi, Kalkutta, Bangkok oder Overland)

(Gerne buchen wir Ihnen die int. Flüge hinzu. Beachten Sie die Check In/Transfer Zeiten/E-Tickets, 2-3 Std. vorher einchecken) Sprechen Sie uns auf Ihren Anreise- und Terminwunsch an.

Tag 1: Auf den Schwingen des Drachen nach Bhutan

Spektakulärer Flug ins kleine Königreich am Fuße des Himalayas. Langsam schwebt die Drukair ins das malerische Tal, unter sich ein Mosaik aus Reisfeldern, die das kleine Städtchen Paro umgeben. Herzliche Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Fahrt zum nahegelegenen Hotel. Nach einer kurzen Erfrischungspause erkunden wir bereits die Sehenswürdigkeiten des Parotals. Übernachtung in Paro.

Tag 2: Parotal und das Kloster Tigernest (Akklimatisierung)

Heute werden Sie ein "must see" von Bhutan erwandern. Takshang, das "Tigernest" liegt auf 3100 m und ist architektonisch eine Meisterleistung, da es direkt am Fels gebaut ist. Das Kloster liegt spektakulär auf einem Felsvorsprung und zahlreiche große buddhistische Lehrer haben hier meditiert. Es ist leider am 19. April 1998 einem Feuer zum Opfer gefallen, aber es wurde mit der Unterstützung vieler Länder wieder komplett aufgebaut und erstrahlt heute wieder im neuen Glanz. Die Klosteranlage zählt zu den meist besuchten Pilgerorten Bhutans und liegt etwa 800 m über dem Talgrund. Eine abschließende Fahrt zur Ruine des Drukgyel Dzong am Talende beschließt diesen wunderbaren Ausflug. Mit etwas Glück kann man von dort den schönsten Berg Bhutans, den heiligen Jhomolhari (7.314m), betrachten. Fahrt nach Thimphu. Übernachtung in Thimphu.

Tag 3: Ein malerisches Seitental - Wanderung zum Tango Kloster

Nach dem Frühstück kurze Fahrt in ein malerisches Seitental, wo die Klöster Tango und Cheri wie Schwalbennester am Berghang kleben. Herrliche Wanderung hinauf zum Kloster Tango, das eine wichtige Ausbildungsstätte für zukünftige buddhistische Lehrer ist. Anschließend Picknick am Fluss und auf dem Rückweg besuchen Sie noch den Trashi Chhoe Dzong. Die restliche Zeit können Sie noch auf eigene Faust durch die Stadt bummeln. Übernachtung in Thimphu

Alternativ:

Heute steht hauptsächlich Kultur auf dem Programm. Ihr Guide zeigt Ihnen die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie u.a. Besuch in einer Schule für trad. Handwerkskünste und auf dem Wochenmarkt. Fahrt hinauf zur großen Buddha Statue hoch über der Stadt, Rundgang am Memorialchorten und beim Takingehege.

Übernachtung in Thimphu

Rund 70.000 Bewohner hat Thimphu.
Seit 1961 Hauptstadt des Königreiches und größter Ort Bhutans. Thimphu ist rund 90 Minuten vom internationalen Flughafen Paro entfernt. Bhutans erste vierspurige Schnellstraße bringt Sie über zwei beeindruckende Brücken direkt ins Zentrum Thimphus. Thimphu bietet einige Sehenswürdigkeiten, die sie nicht verpassen sollten, darunter das Museum für traditionelle Textilkunst, den Trashichho-Dzong, die Gedenk-Chörten für König Jigme Dorji Wangchuk, das staatliche Emporium für Handwerkskunst und den stimmungsvollen Wochenmarkt, auf dem Sie lokale Produkte und Kunstgewerbeartikel erstehen können. Buddhisten können zahlreiche Klöster und ein lebhaftes Nonnen-Kloster besuchen.

Tag 4: Das ursprüngliche Haa Tal

Durch wild zerklüftete Schluchten geht es weiter zur Kreuzung in Chusom, wo die Straße nach Haa abzweigt. An einem ehemaligen Gefängnis-Dzong und durch kleine Ortschaften erreichen Sie schließlich den Hauptort des Tales, in dem die Zeit etwas stehen geblieben zu scheint. Von dort aus spazieren Sie zu Ihrem kleinen Resort, vor den drei heiligen Bergen des Tales, die Boddhisattvas verkörpern und das Tal beschützen. Übernachtung in Haa (Lechuna Lodge)

Tag 5: Wanderung im Tal // "Mythic Valley of the Guardian Spirit"

Heute erkunden Sie das Tal überwiegend zu Fuß und besuchen dabei trad. Bauernhäuser und erfahren dabei etwas über die Lebensweise der hiesigen Bewohner. Das Haa Tal ist gekennzeichnet durch seine drei heiligen Berge, die Boddisattvas verkörpern und Ap Chhundu ist der lokale Schutzgott des Tales. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr ein Festival statt und zahlreiche Geschichten ranken sich um seine Gestalt. Auf den Feldern werden Buchweizen und Kartoffeln angebaut und einige Spezialitäten, wie z.B. Hoentoe werden Sie sicherlich kosten. Auf Ihrer heutigen Wanderung geht es direkt vom Hotel aus zu einem gegenüberliegenden Kloster auf einem Berghang und weiter zu kleinen Dörfern wie Chenka Gom, Tsenka Wom und Langlo und entlang des Tales wieder zurück zur Lodge. Ihr local Guide erklärt Ihnen dabei die Besonderheiten der Region und seiner Bewohner und bringt Ihnen deren Lebensweise näher. Übernachtung in Haa.

Tag 6: Eine weitere Höhenwanderung zur Akklimatisation

Am Morgen geht es wieder hinauf auf den Pass, von dort aus starten wir dann unsere ca. 3-4-stündige Wanderung auf dem Kamm und von dort aus hinunter zu einem Nonnenkloster, das sich unter eine Felswand schmiegt. Unser mitgebrachtes Mittagessen essen wir dann bei den Nonnen und dann geht es wieder zurück nach Paro, wo wir im Hotel unsere Sachen für den Trek vorbereiten. Übernachtung in Paro

Soi Yaksey Trek "Rundtour von Paro zurück nach Paro"

  • 7-tägiges mittelschweres Trekking zum Jhomolhari Basecamp
  • Überquerung des Bonte La (4.800 m)
  • Das wunderschöne Soi Yaksey Tal
  • Seltene Flora und Fauna
  • Besuch bei Yakhirten
  • Herrlicher Höhenweg hinunter nach Sharna

Dieser etwas unbekanntere Trek bietet Ihnen die Möglichkeit, eines der schönsten Bergmassive in Bhutan aus der Nähe zu sehen, wunderschöne Landschaften zu durchwandern und das Leben der Yakhirten kennenzulernen.

Tag 7: Trekking-Start am Drukgyel Dzong

Unser Fahrzeug bringt uns zu der Ruine des Drukgyel-Dzong, von wo aus wir unseren Trek starten. Hier wird unser Gepäck auf Pferde verladen und wir treffen auch unsere Trekking-Mannschaft, die während des Treks fuer uns sorgen wird. Erst geht es auf der linken Fluss-Seite ein Stück des Weges bis zu einer Hängebrücke, wo wir dann auf der neuen holprigen Straße bis zum Armee-Posten in Gunitsawa wandern, wo unser Permit gecheckt wird. Von dort ist es dann nicht mehr weit zu unserem ersten Lagerplatz in Sharna.(2.890 m) der idyllisch in einem kleinen Pinien-Wäldchen liegt. Gehzeit ca. 5 Std./15 km/Anstieg 310 m/Abstieg 80 m

Tag 8: Weiter nach Thangthankha

Durch einen Wald von Kiefern, Ahorn, Eichen und Rhododendren geht es weiter flussaufwärts durch den Jigme Dorji National Park vorbei an Chorten und über kleine Brücken. Ca. 2 Std. sind es bis zum Steinhaus Shing Karapa (3.100 m) auf einer Lichtung. Bald danach erreichen wir die Abzweigung zum Tremo La, dem alten Handelsweg zwischen Tibet und Bhutan. Schließlich kommen wir zu einer Lichtung namens Thongo Samba. (3.250 m). Etwa die halbe Strecke ist bereits geschafft. Nach einiger Zeit geht es über eine Brücke und man kommt zu einem alten Chorten und von hier aus zweigt eine Route ab ins Soi Yaksa Valley. Heute können wir den ersten Blick auf Jhomolhari (7314 m) werfen, die Herrin der Götterberge und heiligsten Berg des Landes. Die schneebedeckte Kuppel taucht plötzlich vor uns auf, wie aus dem Nichts. Das Lager errichten wir in Thangthangkha auf 3.630 m. Gehzeit ca. 7 - 8 Std./22 km/Aufstieg 685 m

Tag 9: Jhomolhari Basecamp

Am Morgen zeigt sich uns Jhomolhari in all seiner Pracht und vorbei an den ersten Yakherden, die friedlich auf den Wiesen am Fluss grasen, Manimauern und vereinzelten kleinen Bauernhäusern geht es zum Fuße des Jhomolhari-Massivs, wo wir vor der Ruine eines verlassenen Forts das Lager aufschlagen. Yakzucht gehört zur Lebensgrundlage der hier ansässigen Bewohner. Aus Yakmilch wird außerdem Käse und Butter hergestellt. Steinerne Chorten umgeben das Lager und ein kleiner Bach durchquert den Lagerplatz in Jangothang auf 4.040 m. Gehzeit ca. 5 - 6 Std; Aufstieg 550 m, Abstieg 100 m.

Tag 10: Zu Füssen der Göttin Jhomo

Am Morgen können wir den Sonnenaufgang direkt von ihrem Zelt aus genießen. Entspannungstag im Lager mit der Möglichkeit zu Ausflügen zu einem hochgelegenen See bzw. zum Aufstieg einer der vorgelagerten Gipfel mit Blick auf Jhomolhari (7314m) und Jichu Drake (6989m)

Tag 11: Wir überqueren den Bonte La

Wir verlassen das Tal und gelangen zu den Tsho Phu Lakes, in denen sich bei klarem Wetter der Gipfel des Jichu Drake im Wasser spiegelt. Hier haben manchmal Yakhirten ihr Lager aufgeschlagen die Butter und Käse aus Yakmilch herstellen. Ein anstrengender Aufstieg zum Bonte La (4.890) liegt vor uns, aber es lohnt sich, da sich oben eine bizarre Berglandschaft ausbreitet. Anschließend folgt ein langer Abstieg ins gegenüberliegende Tal. Im Herbst sind die Hänge übersät mit zahlreichen verschiedenen Blumen, wie z.B. dem Edelweiß und dem blauen Enzian. Das Camp errichten wir im Soi Yaksey Valley, einem wunderschönen Tal mit Wasserfällen und mächtigen Felsen, umgeben von schneebedeckten Berggipfeln. Lediglich ein paar verstreute Bauernhäuser durchziehen das ursprünglich anmutende Gebirgstal. Unsere Ankunft bleibt in der Regel nicht unbemerkt und bald kommen die ersten neugierigen Besucher in unser Camp. Gehzeit ca. 7 - 8 Std.

Tag 12: Tangbue

Durch einen Wald von Birken und Eichen steigt der Weg an zum Tagulun La (4.540 m) wo wir einen herrlichen Blick auf das hinter sich liegende Tal haben. Bei klarem Wetter können wir evtl. sogar Kanchenjunga und Makalu sehen. Das Camp liegt auf einer Hochebene, auf der überwiegend Yaks und Pferde weiden. Gehzeit ca. 6 Std.

Tag 13: Zurück nach Paro

Nachdem wir nach einem letzten kurzen Anstieg den Thombu La (4270 m) erreicht haben, geht es auf einem malerischen Höhenweg hinunter nach Sharna und von Dort auf gleicher Strecke wieder zurück zum Drukgyel Dzong. Gehzeit ca. 7 Std. Übernachtung in Paro.

Tag 14: Abschied von Bhutan

Heute heißt es Abschied nehmen, Tashi Delek Bhutan! Transfer zum Flughafen und Rückflug...

Wir wünschen Ihnen eine gute, gesunde und erlebnisreiche Reise!...

Bhutan Feedbacks, Gästestimmen und Reiseberichte von berghorizonte Gästen finden Sie im Blog...hier gehts zum REISEBLOG

https://www.berghorizonte.de/bhutan/reiseangebot/bhutan-reise-trekking-heilige-berge-dzongs-und-yaks-haa-tal-der-unbekannte-soi-yaksey-trek.html