Nepal - Trek & Relax "Vom Everest zum Dschungel" Komforttrekking und Heliflug

Preisübersicht
2 Personen
p.P.
5.150,00 €
3 Personen
p.P.
4.650,00 €
max. 4 Personen (pro Heli)
p.P.
4.150,00 €
1 Person
p.P.
Auf Anfrage
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht | Stand: 08-2015

13 Tage | Privatreise | Komfort-Trekking mit Everest Heliflug und Safari

Reiseübersicht & Termine

Highlights:

  • Nepal - exklusive Komfort-Trekking Tour, Heliflug zum Everest und Dschungel Safari
  • Vom ewigen Eis des Mt. Everest zum Dschungel des Chitwan Naturreservat
  • 5* Hotel Gokarna in Kathmandu
  • Komforttrekking in den "Yeti Mountain Home" Lodges zum Mt. Everest
  • Helikopterflug zur Aussichtslodge "Frühstück auf Kongde" auf 4.300m
  • Safari im Chitwan Nationalpark und Wellness im 5* Dschungelresort "Kasara"
  • Privatreise mit engl. spr. lokalem Guide

Charakter:

Eine Nepal Reisekombination der Extraklasse! In Kathmandu erleben Sie die Königstätten und nächtigen im Komforthotel Gokarna. Sie trekken auf dem Everest Trek via Komfortlodges der "Yeti Mountain Homes" zum Kloster Thame, fliegen zum Frühstück zur Aussichtslogde Kongde mit dem Heli und genießen einen einmaligen Blick auf den Mt. Everest. Zum Abschluß entspannen Sie sich noch im Chitwan Nationalpark in dem neuen Kasara Komfort 5* Resort. Sie unternehmen dort eine Dschungel Safari und entdecken Panzernashörner, viele Vögel, Pflanzen und wenn Sie Glück haben sehen Sie vielleicht einen Tiger. Der SPA und Wellness Bereich des Kasara Resort verwöhnt Sie nach dem Trekking. Dazu wird alles aus einer Hand organisiert d.h. ein Ansprechpartner, eine exklusiv Agentur vor Ort betreut Sie und ist zugleich Inhaber der Helis, Inlandsfluggeselschaft, Komfortlodges, Kasara Resort, Gokarna Hotel und der Trekking Agentur!

Schwierigkeitsbewertung:

  • Leichte Wanderungen
  • Durchschnittl. Höhenmeter pro Tag: 300m-700m
  • Wanderungen mit Tagesrucksack 4-6 Stunden
  • Durchschnittl. Höhe: 2800m-3800m
  • Max. Höhe: 4000m
  • Max. Schlafhöhe: 3800m

Voraussetzungen:

Technisch leichtes- bis moderates Trekking. Mit guter Akklimatisierung liegt die höchste Schlafhöhe auf 3.900m (Thame). Sie sollten ein gesunder, ausdauernder, geübter und trittsicherer Bergwanderer sein. Wanderungen zwischen 4-5 Stunden sollten ohne Probleme machbar sein. Auch etwaige Wetterumschwünge mit Schnee und Regen sollten Sie nicht aus der Ruhe bringen. Ein sportmedizinischer Check sollte vor der Reise im eigenen Interesse Pflicht sein. Selbst ein gesunder Organismus darf keinesfalls durch zu rasches Gehen überbeansprucht werden. Langsames und konstantes Gehen ist sehr wichtig, besonders am Anfang der Tour, wenn sich Ihr Organismus auf das veränderte Klima sowie die Schlaf- und Essgewohnheiten einstellen muss. Durch die überdurchschnittliche Höhe des Trekkings kann es auch zur Höhenkrankheit kommen, hier ist ein sofortiger Abstieg in tiefere Regionen lebensnotwendig. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Taktik und Risiken der Höhe. Für Ihre Gesundheit sind Sie selbst verantwortlich.
Der Everest Genuß-Trek eignet sich für Einsteiger, Profis und Trekkinggenießer. Die Höhenanpassung ist bestmöglichst! Für die Tagesetappen bleiben immer genug Zeit und Sie können jeden Tag ganz entspannt wandern und genießen.

Leistungen:

  • 13 Tage / 12 Nächte ab/bis Kathmandu
  • Airport - Hotel - Airport Transfers 
  • Briefing in Kathmandu
  • 3 Nächte in Kathmandu im Gokarna 5* Hotel (inkl. Frühstück/Doppelzimmer)
  • City Tour in Kathmandu (inkl. engl. spr. Guide, Fahrer, Eintritte und Transfers)
  • Inlandsflug Kathmandu - Lukla (inkl. Tax)
  • Trekkingpermit, Everest Nationalparkgebühren, TIMS Gebühr
  • Engl. sprachiger Trekkingguide und Träger (1 Träger pro 2 Teilnehmer und zusätzlich bei 4 Teilnehmern neben dem Guide 1 Hilfssherpa, inkl. Verpflegung, Versicherung und sozialgerechter Lohn für die Begleitmannschaft)
  • 6 Nächte im Everest Gebiet in den Yeti Mountain Home Komfortlodges (inkl. Vollverpflegung, DZ)
  • Vollverpflegung mit 3 Mahlzeiten auf dem Trekking (ohne Getränke)
  • Helikopterflug Thame - Kongde (inkl. Frühstück auf Kongde) - Weiterflug nach Lukla - Kathmandu
  • Inlandsflüge Kathmandu - Bharatpur - Kathmandu (inkl. Tax)
  • Transfer vom Airport Bharatpur zum Chitwan Park - Kasara Resort und retour (ca. 45min)
  • 3 Nächte im Chitwan Kasara Jungle Resort 5* Hotel inkl. Vollverpflegung  (3 Mahlzeiten, ohne Getränke)
  • Dschungel Aktivitäten (inkl. Elefantenreiten, Kanufahrt, Wanderung, Jeep Fahrten etc.)
  • Engl. spr. Guides im Chitwan Nationalpark 
  • Nationalpark Gebühren und Eintritte
  • Reiseführer über Nepal & Bhutan
  • Sicherungsschein
  • Abschiedsdinner in Kathmandu

Hotels, Komfortlodges, Trekking, Helikopter und Inlandsflüge:

Leistungen die nicht inkludiert sind:

  • Int. Flüge (Gerne buchen wir Ihnen die int. Flüge hinzu)
  • Getränke, Lunch und Dinner in Kathmandu
  • Persönliche Ausrüstung und Ausgaben
  • Reiseversicherungen
  • Getränke
  • Visa (ca. 40.- EUR)
  • Übergepäck (auf den Inlandsflügen 10 + 5 KG)
  • Trinkgelder
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

Anreise nach Nepal

Gerne gestalten wir Ihnen die int. Flüge zur Reise hinzu - sprechen Sie uns auf Ihre Flugwünsche an

Tag 1: Ankunft in Kathmandu - Namaste Nepal (1300 m)

Ankunft am Flughafen Kathmandu. Unser Partner Vorort erwartet Sie direkt am Ausgang mit unserem berghorizonte Schild. Die Fahrt im Privatauto entlang der belebten Straßen lässt Sie einen ersten Eindruck dieser turbulenten Stadt erhalten. Im Hotel Gokarna angekommen, werden Sie mit einem kleinen Getränk willkommen geheißen und unser Kollege wird Ihnen ein erstes Briefing für Ihr bevorstehendes Trekkingprogramm geben. Je nach Ankunftszeit haben Sie nun Gelegenheit sich nach der Anreise zur erholen. Gerne können Sie auch die Stadt schon erkunden.

Tag 2: Abflug nach Lukla - Willkommen im Sherpaland (2650 m)

Noch vor Sonnenaufgang bringt Sie unser Kollege zum Domestic Airport und Sie nehmen einen der ersten Flüge nach Lukla. Der Flug ist bereits das erste kleine Abenteuer, nach 10 Minuten Flug tauchen schon die ersten 6000er und 7000er auf und bald sehen Sie, abhängig von den Sichtverhältnissen, die große Himalayakette. Die Landung auf dem Gebirgsflughafen ist spektakulär und es darf beim Aufsetzen geklatscht werden. Ihr Guide empfängt Sie beim Ausstieg, das Gepäck übernehmen die Porter. Nur mit Ihrem Tagesrucksack bepackt geht der Trek direkt am Flughafen los. Das kleine Städtchen Lukla (2.850m) wird durchlaufen und ein erster Zwischenstopp findet im Yeti Mountain Home am Ende des Ortes statt. Hier erhalten Sie Ihren Begrüßungstee und haben die Gelegenheit Ihre Teleskopstöcke aus dem Hauptgepäck auszuladen und eventuell noch einmal nach eigenen Bedürfnissen umzupacken. Nun beginnen Sie ganz entspannt den ersten Teil Ihres Treks. Dem Weg folgend aus Lukla hinaus geht es die ersten Meter bergab vorbei an den vielen bestellten Feldern der Sherpas und im Hintergrund die malerische Bergkulisse. Es kommen Ihnen immer wieder voll bepackte Lastentiere entgegen, die Gärten der Bewohner sind bunt geschmückt. Überall wachsen kleine orange Tangetes und entlang des Weges finden sich Kiefern und viele Arten Laubbäume In Cheplung wird eine Teepause eingelegt und im einem der nächsten Dörfern nehmen Sie bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein und mit den ersten Ausblicken auf den eisbedeckten 6000 m hohen Kangerhou Ihr Mittagessen ein. Ein paar Meter weiter erreichen Sie Gath, hier laufen Sie an den ersten beeindruckenden schwarzen mit tibetischen Inschriften bemalten Manisteinen und einer großen Stupa vorbei. Bald erreichen Sie Ihr Tagesziel: Phakding. Das Yeti Mountain Home liegt unterhalb des Dorfes und passt sich architektonisch sehr schön der Landschaft an. Nach der Begrüßung und der Zimmerzuweisung steht der Nachmittag zu Ihrer freien Verfügung. Es bietet sich an das Dorf zu besuchen und vielleicht einen leckeren hausgemachten Apfelkuchen in einem der netten Teehäuser einzunehmen. Ab 17:30 bis zum Abendessen haben Sie die Möglichkeit an der Happy Hour im gemütlichen Restaurant Ihrer Lodge teilzunehmen. Gehzeit: 3 Std, Höhenmeter 250 bergab und 80 m bergauf.

Hinweis: Für den Inlandflug beachten Sie bitte,dass nur 10 kg Hauptgepäck und 5 kg Handgepäck zugelassen werden.

Tag 3: Am Fluß entlang nach Monjo (2900m)

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es heute auf dem bereits bekannten Weg weiter in Richtung Namche. Zuerst geht es durch das Dorf Phagding. In einem der kleinen Geschäfte Können Sie sich für den Weg noch mit Wasserflaschen eindecken. Die Vegetation entlang des Weges ist vielfältig und in der richtigen Jahreszeit blühen überall Dahlien, Tangetes und auch Rosen. Der Weg führt Sie hinunter teilweise bis direkt an den Sie immer begleitenden Dudh Kosi Fluss. Mehrere atemberaubende Hängebrücken bringen Sie immer wieder von einer Seite des Flusses zu anderen. Nach gemütlichen 2-3 Stunden erreichen Sie zum Lunch das neue Yeti Mountain Home Monjo. Die Terrasse lädt zum Nachmittag Tee ein. Sie können auch oberhalb der Lodge die Schule und die kleine Gompa besuchen. Der Tag dient weiter der optimalen Akklimatisierung. Leichtes bergauf und bergab.

Tag 4: Auf nach Namche Bazar (3450m)

Sie betreten heute den Everest Nationalpark. Weiter geht es langsam aber stetig vorbei an weiteren Dörfern und durch herrliche Kiefernwälder in Richtung Ihrer Tagesetappe. Etwas bergab und über eine weitere Brücke, am Fluß entlang schlängelt sich der Weg zur Hillary Brücke, die luftig ca. 100m über dem Flußbett schebt und erneuert wurde. Nun folgt der Trail steil bergauf und Namche ist nicht mehr weit. Unterwegs taucht urplötzlich der herrschaftliche Thamseku auf und wir erahnen was für Blicke noch auf uns warten. Sie erreichen nach insgesamt ca. 4-6 Stunden Ihr Ziel Namche Bazar. Das Yeti Mountain Home liegt sehr schön überhalb des Zentrums des Ortes und von hier hat man eine sagenhafte Ausicht auf Namche und die Umgebung. Nach der Begrüßung durch das Yeti Mountain Home Team wartet eine heiße Dusche auf Sie. Die Happy Hour und das anschließende Abendessen beschließen den Tag. Ca. 800m Aufstieg.

Tag 5: Ruhetag mit kleiner Wanderung und Blick zum Mt. Everest

Heute können Sie in Absprache mit Ihrem Guide und Ihrem persönlichen körperlichen Empfinden einen gemütlichen Tag in Namche und naher Umgebung machen. Ihr Körper braucht diesen Tag zur Akklimatisierung an die Höhe. Im Falle, dass Sie sich ausgesprochen fit fühlen und weitere Höhenreize setzen möchten empfehlen wir eine Wanderung vorbei am Flughafen vom höhergelegenen Syngboche zum Everest View Hotel. Von dort haben Sie das gesamte Dreigestirn Lotse, Everest und Nuptse majestätisch vor sich liegend. Verweilen Sie ein wenig auf der herrlich gelegenen Terrasse des Hotels und genießen Sie diese grandiose Aussicht bei Kaffee oder Tee. Später empfiehlt sich weiter nach Khumjung zu laufen und dort in der Sherpa Siedlung in der Sir Hilery die berühmte Hilery School und das Krankenhaus gegründet hat, in einer der vielen Lodges Ihr Mittagessen einzunehmen. Lohnenswert ist ein Besuch des Klosters, die Mönche zeigen Ihnen auch gerne den Yeti Scull, den Sie in einer Art verschlossenen Schrank aufbewahren und gegen eine kleine Spende für das Kloster gerne darbieten. Der Weg zurück nach Namche führt entlang der langen Manimauer ersteinmal ein wenig hinauf um dann zielgerade hinab nach Namche zu gelangen. Den Nachmittag können Sie auch das Museum besuchen. Hier erfahren Sie wie der Haushalt einer typischen Sherpa Familie bestückt ist. Auch finden Sie hier eine Fotogalerie mit der Geschichte der Everestbesteigung. Schlendern Sie noch etwas durch den Sherpaort Namche. Den Abend verbringen Sie in Ihrem Hotel. Laufzeit: 6 Stunden, Höhenmeter 650m

Tag 6: Von Namche nach Thame (3800 m)

Nach einem gemütlichen Frühstück verlassen Sie Ihre Lodge um in ein Seitental von Namche in Richtung Thame zu wandern. Es ist ein besonders hübsches Tal durch das Sie entlang mehrerer Dörfer wandern. Unter Ihnen fließt der Strom und bald erreichen Sie Tamo, eine hübsche Siedlung in der mit Unterstützung mehrerer NOGs ein Wasserkraftwerk das die ganze Region des Tales mit Energie versorgt gebaut wurde. Auf dem Weg wechselt die Vegetation von teilweise üppiger Pflanzenpracht zu Nadelwälder. Rhododendron und Enzian finden sich auf dem Weg und wenn Sie Glück haben schwebt ein Adler nicht weit über Ihnen am Fels entlang. Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einer der freundlichen Lodges geht es erst einmal etwas hinab in Richtung Fluß vorbei an einer prächtig bemalten Felswand um über eine Brücke den tobenden Fluss zu überqueren. Nun beginnt ein kleiner Anstieg bis Sie das Dorf Thame erreichen. Einige der berühmtesten Everst Climbing Sherpas stammen aus diesem Ort am Ende des Tales. Das Yeti Mountain Home liegt am Ende des Dorfes mit herrlichen Blick auf den Thamserku. Nach der bereits bekannten Begrüßung mit Tee und Keksen beziehen Sie Ihr Zimmer. Erholen Sie sich etwas. An manchen Abenden werden in dieser Lodge nach dem Abendessen kleine Tanz-und Gesangsvorführungen von den einheimischen Frauen aufgeführt und alle Gäste sind zum Mitmachen eingeladen....
Laufzeit: 4-6 Stunden, Höhenmeter ca. 800m

Tag 7: Ruhetag & Klosterbesuch in Thame (3800 m)

Den Abend zuvor hatten Sie mit Ihrem Guide besprochen wie Ihre körperliche Verfassung ist. Dieser Tag ist als Ruhetag gedacht. Falls Sie keinerlei Einschränkungen wie Kopfschmerzen oder Unwohlsein haben können Sie heute auch einen kleinen Gipfel, den Sundarpeak 5000 m besteigen. Hören Sie auf Ihren Körper, vielleicht ist es auch sinnvoller nur das wunderschön gelegene Kloster zu besuchen und am Nachmittag auszuspannen.

Tag 8: Heliflug von Thame nach Kongde (4300m) & Chitwan Nationalpark

Ein ganz besonderer Tag erwartet Sie heute, der organisierte Helikopter holt Sie morgens ab und fliegt Sie nach Kongde, einer Aussichtskanzel hoch über dem Khumbu Tal, der Blick ist wohl der schönste im gesamten Everest Gebiet, alles liegt unter Ihnen, Namche, Tengboche, Thame und fast auf optischer Augenhöhe thront der Everest, Nuptse und Lhotse vor Ihnen. Rechts davon Thamserku, Kangtaiga und Ama Dablam - ein Paradeblick der Extraklasse! Nach einem gemütlichen Frühstück in der Komfortlodge Kongde bringt Sie der Heli zurück nach Kathmandu oder Lukla (je nach Wetterbedingungen).

In Kathmandu angekommen geht es um die Mittagszeit via Inlandsflug einer kleinen Propellermaschine nach Bharatpur - das Tor zum Dschungel des Chitwan Nationalpark. Ihr engl. sprachiger Dschungel Guide empfängt Sie schon am Flughafen und bringt Sie nach ca. 45min. Fahrtzeit ins Kasara Resort. Nachdem Sie Ihr architektonisch geschmackvolles sehr modern konzipiertes Cottage bezogen haben geht es auch schon auf zum ersten Dschungelabenteuer: Ihr Safariguide begleitet Sie von nun ab auf jedem Ausflug mit vorhergehendem Briefing. Mit dem Jeep geht es ein paar Minuten zum Treffpunkt mit Ihrer Elefantendame und einem ihrer drei Keeper. Sie besteigen über eine Treppe mit Rampe den Elefanten und können zu viert plus dem Safariguide in dem "Elefantensattel" die Tour beginnen. Der Keeper führt mit fast unmerkbaren Befehlen seine Elefantendame über kleinste Pfade durch den Dschungel. Eine einmalige Art auf Safari zu gehen, da Sie vom Rücken des Elefanten für die wilden Bewohner des Parkes nicht auszumachen sind, denn Sie nehmen ja den Elefanten wahr und nicht den Menschen. Wir haben auf dieser Tour eine Vielzahl von Rotwild, Wildschweinen, diversen Vogelarten und eine Panzernashornmutter mit ihrem Baby gesehen, beziehungsweise in nächster Nähe beobachten können. Ein unvergeßliches Erlebnis. Zurück im Resort treffen Sie sich vor dem Essen auf einen Drink am hübsch beleuchteten Pool und unter Umständen dürfen Sie einer Tanzvorführung der im nächsten Dorf ansässigen Tharomädchen beiwohnen. Der ethnische Stamm der Tharo, der ursprünglichen Bewohner der Gegend in und um Chitwan gehören zu der ärmsten Volksgruppe in Nepal. Durch den steigenden Tourismus in diesem Gebiet und insbesondere durch soziales Engagement des Kasararesorts partizipieren die Bewohner rund um das Resort an dieser Einrichtung.

Tag 9 und Tag 10: Dschungel Aktivitäten im Chitwan Nationalpark

Heute Vormittag führt Sie Ihr Safariguide mit dem Jeep zu einer Flussstelle, an der Sie in einem Einbaumboot den Fluss überqueren um durch ein kurzes Stück Dschungel zu Fuß bis zu einer Krokodilfarm zu gelangen. Mitbegründer dieser Farm ist die Frankfurter Zoologische Gesellschaft, die vor 30 Jahren dieses Projekt ins Leben gerufen hat. Die Krokodile, die hier vom Aussterben bewahrt werden gehören zu den größten Ihrer Art und können bis zu 7 m erreichen. Sie leben in den Sumpf- und Flussgebieten der Gegend und wären ohne dieses Projekt schon ausgestorben. Im Alter von ca. 3 Jahren werden die in der Zucht aufgewachsenen Krokodile nach bestimmten Kriterien in die verschiedensten Flüsse Nepals wieder in Ihr natürliches Lebensgebiet freigelassen. Erfahren Sie hier von Ihrem Guide viel wissenswertes über diese archaischen Tiere. Nun wird es Zeit für einen ausgiebigen Dschungelspaziergang, begleitet und geführt werden Sie nicht nur von Ihrem Guide, sondern noch von zwei weiteren Rangers. Es ist eine besondere Erfahrung mucksmäuschenstill auf sich schlingenden Pfaden hautnah den Dschungel zu hören, riechen und sehen. Ihre erfahrene Begleitung wird Ihnen einige Entdeckungen ermöglichen und Sie werden beeindruckt sein. Die kleine Wanderung führt Sie später wieder zurück an den Fluss, wo das Einbaum auf Sie wartet. Nun geht es in dem Boot ca. 30 Minuten , der leisen Strömung folgend ganz sanft flussabwärts. Ihrer Aufmerksamkeit wird es nicht entgehen die auffälligen bunten Eisvögel und andere Vogelarten zu beobachten. Nun tauchen in der Ferne auch die hier heimischen Krokodile am Ufer auf, die bewegungslos in der Sonne liegen. Lassen Sie einfach die Landschafts- und Natureindrücke auf sich wirken. Ihr Jeep wartet an der Ausstiegsstelle auf Sie und fährt Sie zurück zur Lodge, wo Sie sich kurz frisch machen können und Ihr Mittagessen einnehmen. Am Nachmittag laufen Sie mit Ihrem Guide durch das benachbarte Tharodorf um die Lodgeeigenen Elefanten zu besuchen. Es gibt viel zu erfahren über diese intelligenten Tiere und nach diesem Ausflug werden Sie, falls Sie es nicht bereits zuvor waren, ein begeisterter Elefantenfreund sein. Auf dem Fußweg zurück ins Resort besuchen Sie die Dorfbewohner und können sich ein Bild der Lebensumstände der hier einheimischen Bevölkerung machen. Die herzliche Freundlichkeit und die Fröhlichkeit der Kinder ist überwältigend und Ihr Guide hilft Ihnen bei der Kommunikation, denn sicherlich werden Sie viele Fragen haben...
Zurück im Resort haben Sie Zeit sich vor dem Abendessen etwas zu entspannen. Vielleicht möchten Sie das Angebot des SPA Bereiches wahrnehmen, oder einen Sundowner am Pool einnehmen...

Tag 11: Dschungel Aktivitäten und Kathmandu

Heute werden Sie gemäß Ihrer Flugzeiten zum Flughafen gefahren um Ihren Flieger nach Kathmandu zu besteigen. Es besteht die Möglichkeit einen späten Flug zu nehmen, sodass Sie heute noch weitere Dschungelaktivitäten wahrnehmen können, oder den Tag zum Entspannen nutzen, auf jeden Fall wird es Ihnen schwerfallen sich vom Kasararesort, seinen Mitarbeitern und von Chitwan zu verabschieden....Flug nach Kathmandu und Transfer zum Hotel.

Tag 12: City Tour durch Kathmandu

Sie lernen auf einer geführten Tour (inkl. engl. spr. City Guide) die wichtigsten kulturellen Highlights von Kathmandu, Bhaktapur und Patan kennen und werden von Ihrem Führer sehr viel wissenswertes über Land und Leute erfahren und buddhistische sowie hinduistische Kulturwerte kennenlernen. Die Stupa auf dem nahegelegenen Hügel Swayambonath bietet einen schönen Blick auf das Kathmandu-Tal. Danach wäre die Königstadt Patan nicht weit und zurück über den Durbar Squre nach Thamel bzw. zum Hotel. Die Königsstätte Bhaktapur liegt ca. 1 Std. außerhalb Kathmandus und wäre nach dem Trekking ein Tagesausflug wert. Eine Alternative - wenn noch Zeit und Lust zur Verfügung steht, sind die hinduistischen Heiligtümer Pashupatinath. Die Tempelanlage, in der Shiva als "Pashupathi" ("Herr der Tiere") verehrt wird, gilt als eines der wichtigsten Heiligtümer im Hinduismus, das alljährlich Tausende von Pilgern anzieht. Ein weiterer Höhepunkt ist das buddhistische Bodnath im Nordosten Kathmandus, wo der mit 35m höchste Stupa steht. Aus allen Teilen Nepals/Tibets kommen buddhistische Pilger hierher, um ihre meditativen Handlungen zu vollziehen. Besprechen Sie Ihr Programm mit Ihrem City Guide - er gibt Ihnen die besten Empfehlungen.

Tag 13: Heimreise

Nach diesen sehr intensiven Tagen in Nepal heißt es Abschied nehmen von diesem bunten Land mit seinen freundlichen Bewohnern. Namaste & Tashi Delek - Alles gute und eine gesunde Reise.

https://www.berghorizonte.de/nepal/reisen-nach-nepal/reiseangebot/nepal-trek-relax-vom-everest-zum-dschungel-komforttrekking-und-heliflug.html