Peru "Panorama Trekking & Wanderspaß" Lodgetrek mit Machu Picchu // ab 4.290,00 €
Peru - Aktivreise "2x Anden Panorama Trekking - vom Alpamayo bis zum Yerupaja" Santa Cruz und Cordillera Huayhuash Trek // ab 3.690,00 €
Peru - Trekking "Rund um den Alpamayo und Huascaran" zur Cordillera Blanca // ab 3.250,00 €
Peru - Reise und Trekking "Auf den Spuren der Inkas" mit dem Salkantay Trek // ab 4.490,00 €

Peru - Reisebaustein "Zur Inkastadt Machu Picchu" Wandern im Hl. Tal und Cusco

Preisübersicht
2 Personen
p.P.
1.990,00 €
3 - 4 Personen
p.P.
1.660,00 €
Einzelzimmer
p.P.
Auf Anfrage
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Int. Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht

6 Tage ab/bis Cusco | Reisebaustein | Tägliche Durchführung möglich

Reiseübersicht & Termine

Highlights:

  • Inkakultur im Heiligen Tal und der Umgebung Cuscos
  • Machu Picchu - Stadt der Inka
  • Traditionelle 4-5* Hotels mit gutem Komfort

Charakter:

Der Peru - Reisebaustein "Zur Inkastadt Machu Picchu" mit dem Heiligen Tal und Cusco, ist die optimale Ergänzung nach einem Trekking. Unsere Hotels sind traditionelle 4-5* Unterkünfte mit einem sehr guten Komfort.

Das historische Heiligtum Machu Picchu

Machu Picchu, auf deutsch "der alte Berg", ist eine beeindruckende Festungsstadt der Inkas mitten in den Bergen. Die Stadt wird auch als die "verlorene Stadt der Inkas" bezeichnet, da der Verbleib des Ortes bis zu seiner Entdeckung durch Hiram Bingham im Jahr 1911 ein Mysterium geblieben war. Die Anlage wurde vermutlich im 15. Jahrhundert durch den Inka Pachacútec erbaut, heute umfaßt die archäologische Stätte zwei Sektoren mit etwa 20 Hektar Fläche. Im landwirtschaftlichen Bereich liegen verschiedene an die Berghänge gebaute Terrassen mit einer Höhe von bis zu 4 Metern. Im eigentlichen Stadtbereich gibt es zahlreiche Bauwerke und Plätze, wobei der sogenannte Sonnentempel, die Sonnenuhr "Intihuatana" und das Sonnenobservatorium, der Tempel mit drei Fenstern, der Haupttempel und der sogenannte Sektor des Kondors die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind. Man findet auch einen beeindruckenden bearbeiteten Felsbrocken mit einer Höhe von 3 Metern und einer Breite von 7 Metern, der als der heilige Fels bekannt ist. Zum Bau von Machu Picchu wurden Felsen aus den umliegenden Zonen verwendet, die je nach Verwendungszweck mit unterschiedlichen Techniken bearbeitet und mehr oder weniger gut behauen wurden. Eine der am feinsten gearbeiteten Mauern ist die zentrale Wand im Haupttempel mit perfekt aneinander gepaßten Steinblöcken.
Aber das geschichtliche Heiligtum Machu Picchu ist mehr als nur die archäologischen Ausgrabungsstätten: dazu gehört auch der Artenreichtum der Flora und Fauna, die im Jahr 1983 von der UNESCO zum Kulturgut und Naturgut der Menschheit erklärt wurden.

Termine:

Unser Reisebaustein ist ganzjährig durchführbar. Sprechen Sie uns auf Ihren gewünschten Reiseplan an. Ein Vor- und Nachprogramm, sowie alle nötigen Flüge werden maßgeschneidert zusammengestellt und angeboten.

Beste Reisezeit:

Peru kann das ganze Jahr bereist werden. Es ist von Region zu Region sehr verschieden, da sich in Peru fast alle Klimastufen unserer Erde befinden.

Mögliche Verlängerungen bzw. weitere Bausteine:

  • Colca Canyon - Arequipa
  • Baden um Mancora
  • Dschungeltouren - Amazonas
  • Titicacasee
  • Nazca Linien
  • Bolivien, Argentinien, Chile, Ecuador, Patagonien uvm.

Hotels 4-5*:

Weitere Hotels und Zimmerkategorien auf Anfrage


LEISTUNGEN

  • Private Transfers vom / zum Flughafen und/oder (Bus) Bahnhof
  • Unterbringung im Doppelzimmer der gewählten Hotelkategorie
  • private Leistungen mit Englisch sprechendem Reiseleiter
  • Eintrittsgelder für die im Reiseverlauf genannten Sehenswürdigkeiten (Änderung der Reihenfolge der Ausflugsziele vorbehalten)
  • Mahlzeiten wie angegeben (F: Frühstück, Lunch Box: Lunchpaket M: Mittagessen, A: Abendessen)
  • Durchgängige Unterstützung durch unsere Operations Abteilung
  • Zugfahrkarte Ollanta - Machu Picchu - Ollanta in der Vistadome Klasse
  • Reisepreis-Sicherungsschein über travelsafe (Kundengeldabsicherung)

NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN

  • Internationale Flüge
  • Inlandsflüge
  • Trinkgelder
  • Ggf. Feiertagszuschläge (z.B. Ostern, Weihnachten, Neujahr)

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

1. TAG ...CUSCO

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen/Bahnhof/Busbahnhof in Cusco werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Der verbleibende Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, so können Sie sich in Ruhe an die Höhe zu gewöhnen.

2. TAG CUSCO - HEILIGES TAL (F,M)

In Peru gibt es über 2.000 verschiedene Kartoffelsorten. Jedoch wird heutzutage lediglich in der Anden Region, wo die Kartoffel zuerst landwirtschaftlich kultiviert wurde, auch noch heute eine große Vielfalt von Sorten angebaut. Ihr heutiger Ausflug zum Kartoffelpark, etwa 30 Minuten von Pisaq entfernt, wird Ihnen einen Einblick in diese Initiative von sechs Gemeinden und Wissenschaftlern geben, die Artenvielfalt der Kartoffel, die ursprüngliche Andenlandschaft und das Wissen der indigenen Bevölkerung zu bewahren. Nach einer Verkostung von verschiedenen Kartoffelsorten mit Ají-Soßen und einem Vortrag über lokale Kartoffelsorten, unternehmen Sie eine kurze Wanderung (etwa 30 Min) nach Kinsa Cocha, einem dunkelblau schimmernden See der inmitten von Andengipfeln, ockerfarbener Erde, Kartoffelfeldern, kleinen Adobe-Häusern sowie Schaf und Alpakaherden liegt. Später besuchen Sie den Pisaq Markt im Heiligen Tal. Ursprünglich war dies ein Ort, wo Menschen aus abgelegenen Gemeinden ihre Waren tauschten. Im Laufe der Zeit hat sich Pisaq zu einem der bekanntesten Souvenir-Märkte in Südamerika entwickelt. Sie sollten unbedingt die "Empanadas" probieren, die hier frisch in einem traditionellen Steinofen gebacken werden.

Unterwegs besuchen Sie auch die hoch über der kleinen Stadt gelegene, sich in den Berghang schmiegende Felsenfestung von Pisaq. Die einzigartigen Bauwerke und die überwältigende Aussicht machen diesen Ort so besonders. Die Anlage umfasst Häuser, Paläste und Tempel. Im Hauptteil der Anlage befinden sich Tempel von Sonne, Mond, Regen, Regenbogen und Sterne sowie einige Inka-Kreuze, die sich vom Boden abheben. Das Kreuz symbolisiert die unterschiedlichen Ebenen des Lebens: Die niedrigste Ebene repräsentiert die Unterwelt und den Schlangengott; die höhere Ebene steht für das menschliche Dasein, das durch die Götter des Jaguars und Pumas symbolisiert wird; und die höchste Stufe, die himmlische Ebene, wird durch den mächtigen Kondor dargestellt. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Ankunft in Ihrem Hotel im Heiligen Tal.

3. TAG HEILIGES TAL (F,M)

Heute machen Sie eine Wanderung von Moray zu den Salzterassen von Maras bis ins Heilige Tal der Inkas. Die runden Terassen von Moray, die versteckt zwischen den Hügeln liegen, ähneln einem Amphitheater. Moray, umgeben von der beeindruckenden Kulisse der schneebedeckten Berge, diente einst als ein Freiluft-Labor zur Anpassung von Pflanzen an verschiedene klimatische Bedingungen. Von hier aus wandern Sie bis zu dem typischen Andendorf Maras. Probieren Sie das lokale Maisbier in einer typischen "Chicheria" am Hauptplatz des kleinen Dorfes. Mit etwas Glück können Sie hier auch einen der geschickten Handwerker des Ortes bei der Herstellung von Decken, Hüten, Körben oder Tonwaren beobachten. Weiter geht es zu den Salzminen von Maras. Die dominierende Farbe an diesem Ort ist das strahlende Weiß, das wie Schnee an einem sonnigen Tag in den Augen brennt, ein beeindruckender Anblick für jeden Besucher. Salz wurde hier seit der Zeit der Inka gewonnen, seit jeher auf die gleiche Art und Weise. Nach der Besichtigung wandern Sie etwa eine Stunde bergab ins Heilige Tal, von wo aus Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht werden.

Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenmeter: 600 (hauptsächlich bergab)
Moray-Maras (Dorf): ca. 2.5 Stunden
Maras (Dorf)-Maras (Salzminen): ca. 1 Stunde
Maras (Salzminen)-Heiliges Tal: ca. 1 Stunde

Mittagessen im Wayra. Dieses ländlich gelegene Restaurant Wayra bietet zum Mittagessen ein hochqualitatives Barbecue nach Cusco-Art. Probieren Sie "choclo", einen typischen Anden-Maiskolben, Brot aus Cusco, verschiedene Arten Kartoffeln, die im heiligen Tal angebaut werden oder "chicha de jora", ein köstliches Maisbier. Sie können sowohl im geschmackvoll eingerichteten Speisesaal als auch auf der Terrasse, auf der die typischen Öfen aus Cusco für die gemütliche Atmosphäre und die schneebedeckten Anden ringsherum für die wundervolle Aussicht sorgen, Ihr Mittagessen genießen. Begleitet wird es durch eine Vorführung peruanischer Paso-Pferde aus dem hoteleigenen Stall.

Alternativ zum Wayra: Die experimentellen Inkaterrassen von Moray bieten die Kulisse für ein gastronomisches Erlebnis der besonderen Art im "El Parador de Moray" - ein Landhaus aus frühen republikanischen Zeiten. Ausgewählte einheimische Zutaten bilden die Grundlage für die exzellente peruanische Hausmannskost, die wahlweise etwa mit Schweinefleisch, Alpaka oder Forelle in gemütlicher Atmosphäre serviert wird. Der spektakuläre Blick auf die Terrassen von Moray, der besondere Charme der Lokalität und die greifbar wirkende Geschichte lassen den Aufenthalt zu einer unvergesslichen Erfahrung an einem abgelegenen, idyllischen Ort im Heiligen Tal werden.

4. TAG HEILIGES TAL - CUSCO (F,M)

Dieser Tagesausflug bietet Ihnen einen besonderen Einblick in das Heilige Tal. Im Rahmen einer gemütlichen Wanderung begleitet von friedlichen Lamas erreichen Sie die Ruinenstätte Inkarakai. Dieser Ort war zur Inkazeit die Zuflucht der "Ñustas", der Jungfrauen der Sonne. Nach der Ankunft genießen Sie den spektakulären Ausblick auf das Tal und können sich bei einem Picknick entspannen. Falls Sie nach der Pause noch über genug Energie verfügen, können Sie auch noch die Ruinen von Pachaspata oder einen nahegelegenen Wasserfall erwandern. Im Rahmen der Wanderung mit den Lamas lernen Sie auch die Geschichte der Tragetiere kennen und wie das Llama Pack Projekt zur Erhaltung der Traditionen beiträgt.

WICHTIGE DETAILS:

Schwierigkeitsgrad: moderat
Dauer: 7 Stunden
Start: 08:00 Uhr
Distanz: 4 km
Höhe: 2700 - 3200 m
(Die genaue Dauer hängt von der Kondition der Teilnehmer ab)

Die Wanderung kann auch früh am Morgen beginnen um den Sonnenaufgang in den Anden zu erleben.

5. TAG CUSCO (F)

Transfer Hotel zum Bahnhof von Ollanta (nur Fahrer).

Die Zugfahrt durch das heilige Urubamba Tal bringt Sie nach Aguas Calientes.

Von hier aus nehmen Sie einen kleinen Bus, der sich die steilen Serpentinen bis zum Eingang der Zitadelle hinaufarbeitet. Machu Picchu wurde nie von den Spaniern entdeckt. Erst 1911 stieß der Forscher Hiram Bingham auf die verwitterten Mauern der mächtigen Anlage. Während der geführten Besichtigung durch die Anlange erleben Sie die einzigartige Lage und das architektonische Genie, das in den Bau einfloss und Machu Picchu zu einem der 7 modernen Weltwunder macht.

Rückfahrt im Zug von Aguas Calientes nach Ollanta und weiterer Transfer zu Ihrem Hotel in Cusco (nur Fahrer).

Falls Sie Gepäck im Hotel im Heiligen Tal gelassen haben, wird dieses unterwegs abgeholt.

6. TAG CUSCO - ... (F)

Transfer zum Flughafen/Bahnhof/Busbahnhof in Cusco.


Mögliche Verlängerungen bzw. weitere Bausteine:

  • Trekkking in den Anden/Peru
  • Colca Canyon - Arequipa
  • Baden um Mancora
  • Dschungeltouren - Amazonas
  • Titicacasee
  • Nazca Linien
  • Bolivien, Argentinien, Chile, Ecuador, Patagonien uvm.

 

 

https://www.berghorizonte.de/peru/reisen-nach-peru/reiseangebot-peru/peru-reisebaustein-zur-inkastadt-machu-picchu-wandern-im-hl-tal-und-cusco.html