Bhutan "Wanderlust im Drachenland" das Haa Tal, Samtengang und Sinchu La Trek

Preisübersicht
2 Personen
p.P.
4.890 €
3 - 6 Personen
p.P.
a. Anfrage
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht

15 Tage | Privatreise | Genusstrekking | Tägliche Anreise möglich

Reiseübersicht & Termine

Highlights:

  • Ideal für Trekking - Einsteiger und Genießer
  • Der Samtengang und Sinchu La Trek zusammen in einer Tour
  • Das einsame und ursprüngliche Haa-Tal
  • Klosterfest möglich (je nach Termin)
  • Wanderung zum "Tigernest" - Taktshang Kloster
  • Wunderschöne Unterkünfte mit Komfort

Charakter:

Vorbei an den höchsten Bergen der Welt ins verborgene Königreich Bhutan. Die beiden wunderschönen Kurz- Treks bieten einen Einblick in das dörfliche Leben abseits der Straßen und Touristen-Zentren, in unberührter Natur mit teilweise dschungelartigem Charakter und herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Täler und Berge. Er ist besonders schön, wenn die Rhododendren blühen (April bis Anfang Mai und im Herbst zur Reisernte). Herrliche Wanderungen zu mystischen Plätzen.

Anforderungen:

Autofahrten von ca. 3-4 Stunden mit ausgiebigen Pausen sind vorgesehen. Durch die Höhe und Tageswanderungen sollte Ihr Kreislauf belastbar sein. Die Tagesetappen zwischen 3-6 Std. sollten kein Problem sein.

Bekleidungstipp:  

Auf Ihren Tageswanderungen und Trekking sollten Sie festes Schuhwerk (stabile Wanderschuhe) tragen. Evtl. Teleskopstöcke/Wanderstöcke sind immer sinnvoll! Regen, Wetter, Windschutz-Bekleidung sollte im Tagesrucksack nicht fehlen. Auch eine warme Jacke, Mütze sind sinnvoll. Ausreichender Sonnenschutz für Haut, Kopf, Augen und Lippen sind sehr wichtig und eine kleine Reiseapotheke gegen Magen/Darm Probleme sowie Fieber, Erkältung und Halsschmerzen sollte mitgebracht werden. Betreten Sie Klöster bitte nur mit langen Hosen und zeigen Sie nie zu viel Haut. Eine ausführliche Ausrüstungsliste folgt auf Anfrage und bei Buchung.

Unterkünfte in Bhutan:

Vorgesehene Hotels in Bhutan (selektierte, sehr schöne traditionelle 3-4* Hotels, wo möglich im Deluxe Zimmer):

Enthaltene Leistungen:

  • Reiseverlauf wie beschrieben m. engl. sprachigem lokalem Reiseleiter
  • 8 Übernachtungen in komfortablen Lodges/Hotels (Unterkünfte entsprechen den staatlichen Vorgaben des TCB)
  • 6 Nächte in guten/strapazierbaren Trekkingzelten
  • Vollverpflegung und komplette Camping Ausrüstung auf dem Trekking. (Toilettenzelt, Dining Zelt, Küchenzelt, u.a. Salewa Zelte, North Face, Marmot... (3 Mann zur 2er Benutzung)
  • Küchenmannschaft (Koch, Staff, Helper - mit der gesamten Ausrüstung)
  • Gepäcktransport mit Tragtieren (Pferde oder Mulis)
  • Verpflegung: Vollpension (3 Mahlzeiten pro Tag)
  • Mineralwasser auf den Fahrten (1 Flasche pro Person/Tag)
  • Alle Fahrten und Transfers im bequemen, privaten Fahrzeug mit Fahrer
  • Visum und deren Beantragung für Bhutan
  • Abgaben und Gebühren an das Dep. of Tourism laut staatlicher Regelung
  • Eintrittsgelder für Museen und sonstige Institutionen
  • Reisepreis-Sicherungsschein über travelsafe (Kundengeldabsicherung)
  • Reiseführer und Karte über Bhutan

Nicht enthalten:

  • Vermittelte int. Flüge (werden separat aufgeführt)
  • Persönliche Ausgaben, Getränke im Hotel oder Restaurant
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen wie Rücktritt, Kranken und Gepäckversicherungen (wird empfohlen - wir informieren Sie gerne)
  • Visa außerhalb Bhutans (Inden Visa muß 6 Wochen vor Reisestart vorher besorgt werden ca. 70.- EUR)
  • Reiseleistungen außerhalb des beschriebenen Programmes
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen

Verlängerungsprogramme:

Neu! Ab September 2011 gibt es Inlandsflüge nach Ostbhutan in die Bumthang Region. Ebenfalls besteht die Möglichkeit zusätzlich 1-2 Tage im Paro-Tal zu verbringen, um sich dort in einem schönen Hotel z.B. dem Zhiwa Ling oder Uma Pro verwöhnen zu lassen.

Auch Indien bietet Verlängerungsmöglichkeiten wie z.B. eine Safari zu den Panzernashörnern im Kaziranga Nationalpark, oder eine Flußfahrt auf dem Ganges bei Varanasi. Auch Myanmar und Nepal bieten lohnenswerte Zusatzprogramme. Sprechen Sie uns auf Ihren Wunsch an. Wir gestalten Ihnen ihre Wunschreise nach Maß.

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

Geplanter Reiseverlauf

Anreise nach Bhutan
(Eigene oder durch berghorizonte organisierte Anreise via Indien, Thailand oder Nepal möglich - Sprechen Sie uns auf Ihren Flugwusch an)

Tag 1: Einlass ins Reich des Donnerdrachens

Nach einem spektakulären Flug (nur über Delhi und Kathmandu, links sitzen - toller Blick auf die Berge) entlang des Himalayas landet die Maschine der Drukair auf dem kleinen Flughafen in Paro und sofort umfängt Sie die friedliche Atmosphäre, die überall im Lande herrscht. Am Ausgang werden Sie bereits von Ihrem Reiseleiter und Fahrer freudig in Empfang genommen und ins nahegelegene Hotel gebracht, wo Sie sich kurz erfrischen können, bevor Sie bereits zu den ersten Besichtigungen in dem malerischen Tal starten. Der mächtige Rinpung Dzong beherrscht die Szenerie und über eine schöne Holzbrücke spazieren Sie hinauf zu dem mächtigen Gebäude. Der kleine Kichu Lhakhang gehört zu den ältesten Klöstern Bhutans und seine Statuen sind wunderschön. Ein Bummel durch das kleine Städtchen Paro beschließt den ersten erlebnisreichen Tag. Übernachtung in Paro

Tag 2: In ein verwunschenes Tal

Heute verlassen wir erstmal das Parotal und fahren hinauf zum 3.988 m hohen Chele La Pass, wo man bei klarer Sicht den 7344 m hohen Jhomolhari sehen kann. Auf der gegenüberliegenden Seite geht es hinunter ins malerische Haa-Tal wo wir in einer Heritage-Lodge die inmitten eines kleinen Dorfes liegt die Nacht verbringen. Wir halten kurz im kleinen Ort Haa und unternehmen dann noch eine schöne Wanderung zu den trad. Bauernhäusern des Tales.

Übernachtung in Haa

Tag 3: "Mythic Valley of the Guardian Spirit"

Das Haa Tal ist gekennzeichnet durch seine drei heiligen Berge, die Boddisattvas verkörpern und Ap Chhundu ist der lokale Schutzgott des Tales. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr ein Festival statt und zahlreiche Geschichten ranken sich um seine Gestalt.

Auf den Feldern werden Buchweizen und Gerste angebaut und einige Spezialitäten, wie z.B. Hoentoe werden Sie sicherlich kosten. Auf Ihrer heutigen Wanderung geht es direkt vom Hotel aus zu einem gegenüberliegenden Kloster auf einem Berghang und weiter zu kleinen Dörfern wie Chenka Gom, Tsenka Wom und Langlo und entlang des Tales wieder zurück zur Lodge. Ihr local Guide erklärt Ihnen dabei die Besonderheiten der Region und seiner Bewohner und bringt Ihnen deren Lebensweise näher. Am Nachmittag können Sie noch das hier übliche Bogenschießen mit einem Bambusbogen probieren oder sich im einheimischen Dart (genannt Khuru) versuchen.

Übernachtung in Haa

Tag 4: Weiter in die Hauptstadt- Thimphu

Nach dem Frühstück geht es mit herrlicher Aussicht durch das Haa Tal weiter nach Thimphu, der Hauptstadt des Landes. Eingebettet in einen Talkessel und umgeben von bewaldeten Bergen die ueber 3000 m hoch sind hat die Stadt einiges zu bieten wie u.a. eine 52 m hohe Buddha Statue von der man einen wunderschönen Blick auf das Tal genießen kann, eine Schule für trad. Handwerkskünste wo man die Schüler bei der Ausbildung beobachten kann, den Memorialchorten mit seinen vielen Pilgern und die schöne Textil Academy, wo man etwas über die Webkunst des Landes erfährt.

Übernachtung in Thimphu

Tag 5: Ein malerisches Seitental

Heute heißt es die Wanderstiefel schnüren, denn es geht in ein nahegelegenes Seitental, wo die Klöster Tango und Cheri den Talabschluss bilden. Eine ca. 1-stuendige Wanderung führt Sie hinauf zum Kloster Tango, das inmitten lichtdurchfluteten Bergwaldes liegt. Hier werden außerdem zukünftige buddhistische Lehrer (Lama) ausgebildet. Den Vormittag verbringen Sie in dem wunderschönen Tal und ein Picknick am Fluss rundet die Wanderung ab. Am Nachmittag können Sie etwas durch Thimphu bummeln und eigene Eindrücke sammeln oder die kleinen Geschäfte erkunden.

Übernachtung in Thimphu

Sinchu La Trek von Thimphu nach Punakha

  • 4 tägiges leichtes bis mittelschweres Zelt-Trekking
  • "Dschungelcamp" in unberührter Natur
  • Von alpiner in subtropische Vegetation
  • Das einfache Leben der Bergbauern
  • Ein malerischer Camingplatz vor einem Dorfkloster

Dieser wunderschöne Kurz- Trek bietet einen Einblick in das dörfliche Leben abseits der Straßen und Touristen-Zentren, in unberührter Natur mit teilweise dschungelartigem Charakter und herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Täler und Berge.

Er ist besonders schön, wenn die Rhododendren blühen (April), da hier eine Vielzahl von verschiedenfarbigen Rhododendren- und Magnolienbäumen die Hänge überziehen.

Tag 6: Start in Thimphu

Nach einer kurzen Fahrt in ein malerisches Seitental genannt Kabesa starten wir von hier aus unsere Tour. Vorbei an einigen Bauernhäusern führt der Trail stetig ansteigend und dann über einen Hang durch üppigen Bergwald hinauf zum ersten Lagerplatz auf ca. 2.800 m, der sich auf einer Lichtung kurz unterhalb des Passes befindet. Durch die Baeume kann man die Berge auf der anderen Seite des Tales sehen, deren Spitzen am Morgen von der Sonne beschienen werden.

Gehzeit ca. 4 Std.

Tag 7: Überquerung des Sinchu La Passes

Am Morgen geht es in ca. 30 Minunten hinauf zum Sinchu La Pass (3.200 m) mit einem alten Chorten und einigen Gebetsfahnen. Von hier aus hat man einen schönen Blick auf das gegenüberliegende Tal bis nach Wangdue Phodrang.

Am Bergkamm entlang geht es jetzt langsam abwärts, uralten Handelswegen folgend, bis schließlich das Camp erreicht ist, das auf einer großen Wiese liegt, die einen weiten Blick auf die umliegenden Berge bis hin zur Himalayakette im Norden ermöglicht. Aus dem undurchdringlichen Grün rund um das Camp sind immer wieder Vogelstimmen und andere Tierlaute zu hören, die einem bewusst machen, dass man sich in der Wildnis befindet. Gehzeit ca. 4 - 5 Std.

Tag 8: Bergdorf Chorten Nebu

Durch dichten Dschungel mit vielfältigen Pflanzenarten führt der Pfad am Fluß entlang zum ersten Dorf, bevor sich ein weites Tal vor uns öffnet. Kleine Gehöfte mit terrassenförmig angelegten Feldern liegen auf dem Weg und Bauern sind mit der Feldarbeit beschäftigt. Schließlich erreichen wir das Bergdorf Chorten Nebu und auf einen herrlichen Platz unter einem riesigen Baum neben dem Kloster errichten wir unser drittes Lager. Das Dorf hat seinen Namen von den vielen kleinen Chorten, die in der Landschaft stehen. Mönche kommen neugierig vorbei und zeigen uns gerne ihr wunderschönes Kloster, das eine riesige Statue von Maitreya, dem Buddha der Zukunft schmückt. Gehzeit ca. 5 Std.

Tag 9: Ankunft in Punakha

Vom Dorf aus führt am Morgen ein schöner Spaziergang den Hang hinunter ins Tal, wo das Fahrzeug auf uns wartet. Gehzeit ca. 1 Std.

Start des 2. Trekking: Samtengang Trek von Punakha nach Wangdue Phodrang

  • 3-tägiger einfacher Trek vorbei an Bauernhäusern und kleinen Dörfern
  • Ausblicke auf die umliegenden Täler
  • Trek eignet sich auch für die Wintermonate

Dieser einfache Trek bietet Ihnen die Gelegenheit, das Herz Bhutans kennenzulernen und besonders seine Menschen, die Ihnen auf dem Trek begegnen werden. Der Weg führt entlang von Reisfeldern durch Pinienwälder zu kleinen Dörfern, in deren Nähe das jeweilige Camp liegt. Sie können die Bauern bei der Feldarbeit beobachten und das dörfliche Leben kennenlernen. Außerdem haben Sie immer wieder schöne Ausblicke auf die die umliegenden Täler und Berge.

Tag 9: Punakha Dzong - Limukha

Kurz hinter dem Dzong, vorbei am Krematorium des Tales geht es zuerst über die längste Hängebrücke Bhutans zu einem kleinen Dorf und von dort steigt der Weg an durch Terrassenfelder und Pinienwald hinauf zu einem kleinen Pass in 2.200 m Höhe mit einem alten Chorten und einigen Gebetsfahnen. Wo sich der Wald lichtet ergeben sich immer wieder schöne Ausblicke auf das Punakha Tal, den Dzong und evtl. sogar auf die schneebedeckten Gipfel der hohen Berge im Norden. Vom Pass aus ist bereits das Dorf Limukha zu sehen, wo Sie in der Nähe das erste Camp aufschlagen. In früheren Zeiten soll hier ein großer See gewesen sein und auch ein König soll hier gelebt haben. Jetzt ist das Dorf umgeben von Reisfeldern und teilweise undurchdringlichem Bergwald. Gehzeit ca. 4 Std. (9 km)

Tag 10: Limukha - Samtengang

Der zweite Tag der Trekkingtour führt durch Waldgebiete mit Eichen und Rhododendren und vielen Vögeln, vorbei an vereinzelten Gehöften in ca. 2 Std. zu einem weiteren kleinen Pass (Dochen La 2.645 m). Von dort aus hat man eine herrliche Sicht auf den Bergrücken mit dem Dorf Samtengang, wo das zweite Camp liegt. Der Weg führt vorbei an dem Kloster Dargyel Gompa, wo der bekannte Heilige Drukpa Kinley für einige Zeit gelehrt hat. Im kleinen Dorf Chungsakha genießen Sie das mitgebrachte Mittagessen unter einem großen alten Baum, bevor es noch einmal ca. 2 Std. steil bergauf geht zum herrlich gelegenen Camp in Samtengang (2.050 m hoch). Gehzeit ca. 6 - 7 Std. (14 km)

Tag 11: Umgebung Samtengang

Am dritten Tag erkunden Sie die historisch sehr interessante Umgebung um die sich zahlreiche Geschichten ranken. Als es noch keine Straße gab, verbrachten die Reisenden hier ihre erste Nacht auf dem Weg von Wangdue Phodrang in Richtung Trongsa. In der Nähe des Camps liegt ein kleiner See (Lutshokha) zu dem es ebenfalls eine Legende gibt. Am Morgen Spaziergang hinauf zum kleinen Dorf Samtengang mit seinem schönen Dorfplatz und einem großen traditionellen Bauernhaus, das Sie wenn möglich besichtigen. Von dort es führt eine schöne Wanderung zum großen Kloster Sagang, in dem bisher nur sehr wenig Touristen waren. Besuch des Klosters und Rückweg auf dem Bergrücken zum Camp. Auf dem Weg liegen immer wieder schöne Bauernhäuser, terrassenförmig angelegte Felder und eine kleine Schule.

Tag 12: Relaxen im wunderschönen Dhensa Hotel

Nach dem Trek können Sie sich im Dhensa Boutique Hotel entspannen und noch zum nahegelegenem Nonnenkloster laufen, der Ausblick über das Tal ist lohnend...Tag zur freien Verfügung.

Übernachtung in Punakha.

Tag 13: Zurück zum Ausgangspunkt der Reise

Über den Dochu La erreichen Sie wieder Thimphu, wo Sie nochmal einen kurzen Stopp einlegen und evtl. noch ein paar Einkäufe tätigen, bevor Sie dann zurück nach Paro fahren und im schönen Naksel Hotel einchecken, das am Waldrand liegt.

Übernachtung in Paro

Tag 14: Das Wahrzeichen Bhutans - Das Kloster Tigernest

Heute heißt es zum letzten Mal die Trekkingschuhe anzuziehen, denn als letztes Highlight der Reise steht noch die wunderschöne Wanderung hinauf zum Taktshang Kloster auf dem Programm. Der Weg führt vorbei an wasserbetriebenen Gebetsmühlen und einem Wasserfall hinauf zu Klosteranlage, die spektakulär auf einem Felsvorsprung liegt, der das Parotal mehr als 400 m überragt. Nach dem Trek fällt es Ihnen leicht die ca. 2 Std. bis zur Klosteranlage zu bewältigen, auf die Sie vom Viewpoint einen atemberaubenden Blick haben. Nach der Besichtigung gönnen Sie sich ein einfaches Mittagessen in einem der Restaurants auf dem Weg, bevor Sie dann wieder auf den Weg nach unten begeben. Nachdem Sie sich im Hotel frisch gemacht haben, können Sie noch einen Bummel durch Paro unternehmen und evlt. noch ein paar Souvenirs erstehen.

Übernachtung in Paro

Tag 15: Abschied nehmen fällt schwer

Nach diesen wunderschönen Tagen zusammen, fällt es Ihnen bestimmt schwer, sich von Ihrem Reiseleiter und Fahrer zu verabschieden und manchmal schleicht sich eine kleine Träne in den Augenwinkel, wenn sich die Drukair vom Boden abhebt und Ihr Blick zum letzten Mal über das Tal schweift. Tashi Delek, möge der Segen der Götter mit Ihnen sein...

Verlängerungsprogramme:

Neu! Ab September 2011 gibt es Inlandsflüge nach Ostbhutan in die Bumthang Region. Ebenfalls besteht die Möglichkeit zusätzlich 1-2 Tage im Paro-Tal zu verbringen um sich dort in einem schönen Hotel z.B. dem Zhiwa Ling oder Uma Pro verwöhnen zu lassen.

Auch Indien bietet Verlängerungsmöglichkeiten wie z.B. eine Safari zu den Panzernashörnern im Kaziranga Nationalpark, oder eine Flußfahrt auf dem Ganges bei Varanasi. Auch Myanmar und Nepal bieten lohnenswerte Zusatzprogramme. Sprechen Sie uns auf Ihren Wunsch an. Wir gestalten Ihnen ihre Wunschreise nach Maß.

Bhutan Feedbacks, Gästestimmen und Reiseberichte von berghorizonte Gästen finden Sie im Blog...hier gehts zum REISEBLOG

https://www.berghorizonte.de/bhutan/reiseangebot/bhutan-wanderlust-im-drachenland-das-haa-tal-samtengang-und-sinchu-la-trek.html