Sikkim & Bhutan "Leben am Himalaya" Überland von Indien nach Bhutan

Preisübersicht
2 Personen
p.P.
5.690 €
3 - 6 Personen
p.P.
a. Anfrage
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht

22 Tage | Privatreise | Rundreise | Tägliche Anreise möglich

Reiseübersicht & Termine

Charakter Bhutan:

Diese Reise nach Bhutan ermöglicht Ihnen Einblicke in das kulturelle und ganz gewöhnliche Leben der hiesigen Bewohner. Sie besuchen außer wunderschönen Dzongs und Klosteranlagen auch einfache Bauernhäuser und kleine Werkstätten. Auf den Tageswanderungen erleben Sie die herrliche und noch weitgehendste unberührte Landschaft der Berge Bhutans und der dort lebenden BewohnerDas buddhistische Königreich ist geprägt von einer sehr tief geprägten religiösen Lebensphilosophie die durch den Glauben bestimmt wird. Sie werden das Bruttosozialglück, was den Bhutanesen wichtiger ist als das Bruttoinlandsprodukt erleben und Sie werden überrascht sein, wie herzlich Sie von der einheimischen Bevölkerung aufgenommen werden. Bhutan ist eine Reise in ein Land, was absolut einmalig und auf der touristischen Landkarte und noch unentdeckt ist. Sie werden die Bevölkerung, die Kultur und die Religion dieses Landes spüren und kennen lernen - Bhutan lässt sich mit keinem anderen Land vergleichen. Auf Ihren Entdeckungstouren erfahren Sie alles über Land und Leute - hautnah und unverfälscht. Die Landschaften sind abwechslungsreich und werden durch das subtropische Regenwald Klima im Süden und den mächtigen schneebedeckten Bergen des Himalayas im Norden bestimmt. Sie werden mit üppigen Wäldern, rauen Bergen, sanft dahinfließenden Flüssen und mit Gebetsfahnen gesäumten Bergpässen empfangen. Fauna und Flora sind sehr ausgeprägt, somit gibt es noch Tiger, Bären und den Schneeleoparden in den tiefen Bergwäldern des Himalayas. Ein Besuch im Land des Donnerdrachens Bhutan wird Sie verzaubern und nachhaltig beeindrucken

Charakter Sikkim:

Zwischen Nepal und dem Königreich Bhutan liegt das ehemalige Königreich Sikkim. An den steilen, dicht bewaldeten Hängen des Himalaya liegt der heilige Berg Kantschentzönga, mit seinen 8.590 m der dritthöchste Berg der Welt, überragt er das Land.

Der Teestaa ist der größte Fluss des Bundesstaates, er wird auch als Lebenslinie Sikkims bezeichnet. Bevölkert sind lediglich die Ausläufer der Himalayas im Süden des Staates.

In den Tälern findet man subtropisches Klima vor. Oberhalb von 1.500 m ist das Klima gemäßigt und die Temperaturen übersteigen nur selten 28°C. Im Winter sinkt das Thermometer in dieser Höhenlage kaum unter die 0°C. Dagegen sind die Gipfel der Berge das ganze Jahr über mit Schnee bedeckt. Sikkim ist eine der feuchtesten Regionen des Himalayas und einer der wenigen Bundesstaaten in denen regelmäßig Schnee fällt.

Die Bevölkerung ist neben den Hindus sehr buddhistisch geprägt. Viele Exiltibeter haben sich hier niedergelassen, somit entstanden auch viele schöne tibetische Klöster. Sikkim ist ein ganz besonderes Reiseziel und bietet einzigartige Flora und Fauna, faszinierende Blicke auf den Himalaya und sehr nette Menschen mit einer ausgeprägten Kultur sind garantiert.

Geplante Hotels in Indien.Sikkim

(Die Unterbringung erfolgt in den genannten bzw. in gleichwertigen Hotels der 5* bzw. 4* Sterne Kategorie)

  • Kalkutta 2 Nächte im Hyatt Regency 5 * (Hinreise)
  • Darjelling 2 Nächte im The Elgin 4 *
  • Pelling 1 Nacht im The Elgin Mt Pandim 4 *
  • Gangtok 2 Nächte im Norkhill 4 *
  • Kalimpong 1 Nacht im Silver Oaks 4 *
  • Delhi 1 Nacht im Uppal 5* Hotel (Heimreise)

Leistungen für Indien.Sikkim die im Preis enthalten sind:

  • Unterkunft/Hotel gemäß der obigen Liste in Kalkutta (5*) Darjelling und Sikkim (4*) bei Doppelzimmerbelegung mit Vollpension in Sikkim und in Kalkutta/Delhi bei Doppelzimmerbelegung auf Bed & Breakfast Basis
  • 1x Stadtrundfahrt in Kalkutta mit Guide, Fahrten und Eintritte
  • Anreise/Abreise Transfers und Besichtigungen entsprechend der Reiseroute im komfortablen Fahrzeug
  • Lokale, englischsprachige Reiseleitung während der Besichtigungen entsprechend dem Reiseverlauf
  • Unterstützung bei der Ankunft / Abfahrt + Transfers
  • Alle Gebühren für Museen, Klöster und Sehenswürdigkeiten auf der vorgesehenen Reiseroute
  • Toy Train Ticket und Führung
  • Genehmigung für Sikkim
  • Sicherungsschein/Reiseveranstalterhaftpflichtversicherung

Nicht enthalten:

  • National- und Internationale Flüge, Flughafengebühren und Gebühren für Übergepäck
  • Visum + Gebühren für Indien (Beachten Sie die Visabestimmungen für Indien)
  • Persönliche Ausgaben für Getränke, Wäscherei, Zimmerservice, Telefon, etc.
  • Medizinische Versorgung
  • Zusätzliche Ausflüge die nicht Bestanteil des Reiseprogrammes sind
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten und persönliche
    Reiseversicherungen

Vorgesehene Hotels laut TCB (Tourism Concil of Bhutan):

  • Thimphu: Dorji Elements oder gleichwertig
  • Gangtey: Hotel Dewachen
  • Trongsa: Yangkhil Resort
  • Bumthang: Chumey Nature Resort/Rinchenling Lodge oder gleichwertig
  • W.Phodrang: Punatshangchhu Cottages oder gleichwertig
  • Paro: Mandala Resort/Khangkhu Resort oder gleichwertig

Leistungen für Bhutan die im Preis enthalten sind:

  • Tour mit einem lokalen, englischsprachigem Guide + Fahrer während der gesamten Reise in Bhutan
  • Fahrten im komfortablen und neuwertigen Fahrzeug
  • Übernachtungen in guten, landestypischen Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer
  • Verpflegung: Vollpension (3 Mahlzeiten)
  • Mineralwasser auf den Fahrten
  • Visum für Bhutan
  • Eintrittsgelder für Museen und sonstige Institutionen
  • Staatliche Abgaben an das Dep. of Tourism
  • Sicherungsschein/Reiseveranstalterhaftpflichtversicherung

Nicht enthalten:

  • National- und Internationale Flüge, Flughafengebühren und Gebühren für Übergepäck
  • Persönliche Ausgaben für Getränke im Hotel oder Restaurant
  • Trinkgelder (50-100 EUR pro Reisenden - verteilt auf Guide und Fahrer)
  • Reiserücktrittskostenversicherung und diverse andere Reiseversicherungen
  • Sonstige Visakosten
  • Persönliche Ausrüstung
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen Rettungs- u. Bergungskosten

 

 

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

Geplanter Reiseverlauf:

Anreise via Indien, Kalkutta (oder Delhi) - Guten Flug
Sie fliegen in Richtung in Indien.

Tag 01: Ankunft und Abholung zum Hotel
Übernachtung im 5* Hotel.

Tag 02: Stadtrundfahrt
Ihr Fahrer und Guide zeigen Ihnen die kulturellen Highlights der Millionen Metropole. Übernachtung im 5* Hotel.

Tag 03: Kalkutta-Bagdogra-Darjeeling
Transfer zum Flughafen und Flug nach Bagdogra. Ankunft in Bagdogra und Fahrt nach Darjeeling in rund 4 Stunden. Langsam schrauben Sie sich durch die Teeplantagen hinauf zum 2100 m hoch gelegenen Darjeeling (Königin der Berge), Der Bevölkerungsmix wandelt sich. Sie sind im Himalaya angekommen. Darjeeling war einst die "Königin der Berge", der favorisierte Höhenkurort der Engländer und bewahrt noch heute viel britischen Charme. Trinken Sie eine Tasse blumigen Darjeelingtee und genießen die klare Höhenluft. Ankunft in Darjeeling und Check in im Hotel.

Tag 04: Darjeeling und Umgebung
Ein ganzer Tag Sightseeing in Darjeeling. Wenn Sie Frühaufsteher sind und das Wetter klar ist, können Sie zum Sonnenaufgang zum Tiger Hill (2500m) fahre. Er ist ein berühmter Aussichtsberg auf den Kangchenjönga (8530m), dem dritthöchsten Berg der Welt, dessen Massiv alle anderen Berge Sikkims eindrucksvoll überragt. Bei klarem Wetter können Sie von hier oben sogar den Everest (8850m) und Makalu (8430m) sehen. Auch die Besichtigung des Zoos lohnt sich! Schneeleoparden und Bengaltigers, aber auch andere lokalen Tierarten lernen Sie kennen. Das berühmte Mountaineering Institute des Tenzing Norgay (Mt. Everest Erstbesteiger) lädt auch zu einem Besuch ein. Es bietet eine interessante Dokumentation der ersten Expeditionen im Himalaya. Wenn noch Zeit vorhanden - ist eine Fahrt mit der Eisenbahn bis Ghoom und der spätere Besuch des Klosters in Ghoom auch sehr lohnend . Der Rest der verbleibenden Zeit steht zur freien Verfügung für lokale Märkte etc. Sprechen Sie Ihre Wünsche mit dem Guide ab, der Ihnen am Abend davor die örtlichen und bestmöglichsten Tipps geben kann.

Tag 05: Darjeeling - Pelling

Sie fahren heute durch Teegärten und grüne Terassenfelder bis zum Dorf Pelling. In Pelling besuchen Sie das Pemayangtse Kloster die Rabdantse Palace Ruinen und das Sanga Chöling Kloster. Nord Sikkim zieht Sie in Ihren Bann! Pelling selbst liegt wunderschön auf einem Bergrücken in 2000 m Höhe. Von hier aus haben Sie einen phantastischen Blick auf das naheliegende Kantschendzönga Massiv und die Himalaya Kette Sikkims. Übernachtung im Hotel Mount Pandim oder Norbugang Resort.

Tag 06: Pelling-Gangtok
Fahrt nach Gangtok, unterwegs besuchen das Kloster von Tashiding (ein sehr schöner ruhiger Ort) und ein altes Bön Kloster. Immer wieder bieten sich tolle Blicke auf den Himalaya. Die Fahrt nach Gangtok dauert etwa 6 Stunden. Übernachtung in Netuk Heritage oder ähnliches Hotel in Gangtok.

Tag 07: Gangtok
Am Morgen besuchen Sie das Handwerks-Zentrum, wo Malerei, Weberei und Holzschnitzerei gelehrt wird. Zum Kloster Enchey kommen die Gläubigen, wenn sie besondere Wünsche haben und sich geistige Hilfe erhoffen. Ein Höhepunkt buddhistischer Malkunst ist das kleine Kloster im Royal Palace, das gerade frisch restauriert wurde. Es gibt viel zu sehen! Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust kennenzulernen. Übernachtung in Gangtok.

Tag 08: Gangtok-Kalimpong

Nach dem Frühstück fahren Sie ca. 30 km bis zum Kloster Rumtek (das Exil Heimat der Karmapas). Ebenfalls besuchen Sie das Namgyal Institut für Tibetologie, dass viele wertvolle, historische und religiöse Objekte sehr seltener Kunst beherbergt. Später fahren Sie nach Kalimpong. Übernachtung im Himalaya Hotel oder Hotel Silver Oak

Tag 09: Kalimpong - Phuntsholing (Bhutan) / Ankunft in Bhutan
Sie starten sehr früh! Die Fahrt dauert ca. 6 - 8 Std. Die Ausreise/Einreiseformalitäten werden erledigt. Phuntsholing ist die Grenzstadt in Bhutan. Herzliche Begrüßung durch Ihren bhut. Reiseleiter und Fahrer, die an der Grenze auf Sie warten. Er hilft Ihnen bei dem Einreiseprozedere. Übernachtung in Phuntsholing.

Tag 10: Eine Hauptstadt mit Herz - Thimphu
Durch wildzerklüftete Schluchten und einem smaragdgrünen Fluß entlang geht es am Morgen weiter in die Hauptstadt Thimphu. Die Stadt schmiegt sich in einen Talkessel der von hohen Bergen eingerahmt ist. Den schönsten Blick hat man vom s.g. Buddha Point hoch über der Stadt mit seiner 50 m hohen Statue von Gautama Buddha. Anschließend besuchen Sie noch das Changankha Kloster und reihen Sich ein in den Kreis der Pilger, die täglich den Memorialchorten umkreisen. (Besichtigungen je nach verfügbarerer Zeit) Übernachtung in Thimphu.

Thimphu (2.320m)
Rund 70.000 Bewohner hat Thimphu. Seit 1961 Hauptstadt des Königreiches und größter Ort Bhutans. Thimphu ist rund 90 Minuten vom internationalen Flughafen Paro entfernt. Bhutans erste vierspurige Schnellstraße bringt Sie über zwei beeindruckende Brücken direkt ins Zentrum Thimphus. Thimphu bietet einige Sehenswürdigkeiten, die sie nicht verpassen sollten, darunter das Museum für traditionelle Textilkunst, den Trashichho-Dzong. die Gedenk-Chörten für König Jigme Dorji Wangchuk, das staatliche Emporium für Handwerkskunst und den stimmungsvollen Wochenmarkt, auf dem Sie lokale Produkte und Kunstgewerbeartikel erstehen können. Buddhisten können zahlreiche Klöster und ein lebhaftes Nonnen-Kloster besuchen.

Tag 11: Ein wunderschönes Seitental
Vorbei am mächtigen Trashi Choe Dzong geht es heute in ein malerisches Seitental, das nur unweit von der Hauptstadt entfernt liegt. Am Talende kleben die Klöster Tango und Cheri wie Schwalbennester am Berghang und Sie unternehmen eine schöne Wanderung hinauf (ca. 1 std. bergauf) zu einem der Klöster und picknicken anschließend zwischen Gebetsfahnen wunderschön am Fluß. Die restliche Zeit verbringen Sie noch mit Besichtigungen in der Stadt bzw. können auch mal auf eigene Faust etwas durch die Stadt bummeln. Übernachtung in Thimphu.

Tag 12: Weiter ins Landesinnere - Punakha
Landschaftlich reizvolle Fahrt hinauf zum Dochula Pass, wo 108 Chorten und unzählige Gebetsfahnen die Passhöhe markieren. Bei klarem Wetter ist die Aussicht wirklich grandios und reicht bis zu den schneebedeckten Gipfeln an der Grenze zu Tibet. In zahlreichen Windungen geht es dann hinunter ins Tal von Wangdue Phodrang, wo Sie einen schönen Spaziergang zum kleinen Chimi Lhakhang unternehmen, zu dem vor allem Paare mit Kinderwunsch pilgern. Chhimi Lhakhang wurde auf 1499 von einem Cousin von Lama Drukpa Kunley (The Divine Madman), auf einem Hügel über dem Punatsang Chhu (Fluss) gebaut. Der Lhakhang wurde zu seinen Ehren errichtet nachdem er eine Dämonin mit seinem magischen "Thunderbold of Wisdom" unterworfen hatte. Eine hölzerne Nachbildung des Thunderbolts wird im Lhakhang aufbewahrt. Anschließend geht es den Berg hinauf, wo ein schönes Nonnenkloster liegt, von dem man aus die umliegenden Täler überblicken kann. Die Vegetation verändert sich und es wird eher subtropisch mit Bananenstauden und Kaktus am Wegrand. Übernachtung in Punakha.

Tag 13: Ein beeindruckendes Bauwerk - Der Punakha Dzong
Über eine schöne trad. Holzbrücke überqueren Sie einen der Flüsse und besichtigen das gewaltige Bauwerk des beeindruckenden Dzong von Punakha, der auf einer Landzunge liegt, die von zwei Flüssen umspült wird. Der große Dzong ist der ehemalige Winterpalast des Königs und wohl eines der größten Bauwerke Bhutans. Der Punakha-Dzong wurde 1637 durch Ngawang Namgyal als Festung gegen die einfallenden Tibeter erbaut. Er brannte 1987 teilweise ab, wurde jedoch schnell wieder komplett aufgebaut und gilt als herausragendes Beispiel ("Schmuckstück") der Klosterarchitektur Bhutans. Anders als die anderen Dzongs im Land, liegt der Punakha-Dzong nicht auf einer Hügelkuppe oder Anhöhe, sondern in einem Tal, am Zusammenfluss der beiden Flüsse Mochu und Pochu. Am 7. Oktober 1994 wurde wiederum ein Teil des Dzongs durch ein starkes Hochwasser zerstört, er wurde jedoch mittlerweile wieder komplett restauriert. Soweit die Zeit reicht wandern Sie am Nachmittag zum Khamsum Yuelley Namgyel Chorten. (ca. 45min.) Von hier haben Sie eine herrliche Aussicht auf das Tal und der Ort ist ein kleines Juwel zum Verbleiben. Am Nachmittag erholen Sie sich im Hotel. Übernachtung in Punakha.

Tag 14: Die Gegend um Samtengang & das Tal der Kraniche
Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Wangdue, um anschließend die historisch sehr interessante Umgebung von Samtengang zu erkunden, um die sich zahlreiche Geschichten ranken. Als es noch keine Straße gab, verbrachten die Reisenden hier ihre erste Nacht auf dem Weg von Wangdue Phodrang in Richtung Trongsa. Sie fahren erst auf einer etwas holprigen Straße gleich neben dem Hotel hinauf zum kleinen Dorf Samtengang mit seinem schönen Dorfplatz und einem großen traditionellen Bauernhaus, das Sie wenn möglich besichtigen. Von dort es führt eine schöne Wanderung zum Kloster Sagang, in dem bisher nur sehr wenig Touristen waren. Auf dem Weg liegen immer wieder schöne Bauernhäuser, terrassenförmig angelegte Felder und eine kleine Schule. Am Nachmittag geht es hinauf zum Pele La Pass, wo kurz vorher die Straße abzweigt ins malerische Phobjikha Tal. Yaks weiden neben der Strasse und fressen den Zwergbambus, der speziell in dieser Gegend wächst. Sie besuchen dort das große Nyigma Kloster, das den Ort Gangte überragt, anschließend spazieren Sie noch zum Hotel, das inmitten des idyllischen Tales liegt. Übernachtung in Gangtey im Phobjikha Tal.

Tag 15: Gangte & der Nature Trail
Am heutigen Tag unternehmen Sie eine Wanderung durch das Tal und können dabei die Kraniche auf den Hochmooren beobachten und kleine Dörfer und trad. Bauernhäuser besuchen. Wenn es der Schulleiter erlaubt können Sie auch mal in eine Dorfschule reinschauen. Der Besuch eines Farmhauses ist auch möglich und Sie erhalten einen Einblick in das bäuerliche Leben Bhutans. Tipp: Wer früh aufsteht kann zu Sonnenaufgang sehr schöne Bilder knipsen und die Schwarzhalskranichen beobachten. Die Tiere überwintern jedes Jahr in diesem sumpfigen Tal. Nach der Wanderung besuchen Sie den kleinen Ort Gangte und das schöne große Nyigma Kloster, das den kleinen Ort Gangte überragt. Der Abt des Klosters gilt als eine Reinkarnation von Pema Lingpa, einem großen buddhistischen Lehrer, der hauptsächlich in Bumthang lebte. Anschließend geht es weiter nach Trongsa, einem kleinen Städtchen, das sich an einen Berghang schmiegt. Yaks weiden neben der Straße und bei der großen Stupa von Chendebji machen Sie eine kurze Teepause. Übernachtung in Trongsa

Tag 16: Wo die Monarchie ihren Anfang nahm der Dzong von Trongsa
Sie besuchen heute das kleine verträumte Städtchen Trongsa, das sich an einen Berghang schmiegt. Der riesige Trongsa Dzong überragt die Schlucht des Mangde Flusses und der erste König Bhutans war hier vorher der mächtige Trongsa Penlop. Sie besuchen das schöne Museum im Ta Dzong, das von der österreichischen Entwicklungshilfe finanziert wurde, wo Sie viel über die Geschichte des Landes erfahren und spazieren dann durch den Ort hinunter zum Dzong. Der Dzong imponiert nicht nur von außen durch seine Mächtigkeit, sondern begeistert auch im Inneren durch seine einzigartige Architektur. Hier fühlt man sich wirklich in ein anderes Zeitalter versetzt. Viele Gebetsräume lassen sowohl die weltliche Macht als auch die religiöse Einbindung erkennen. Sie beherbergen vorzügliche Malereien und Figurendarstellungen des buddhistischen Glaubens. Wenn Sie möchten können Sie vom Dzong über den alten Handelsweg hinüber zum View Point wandern und dabei die Schlucht des Mangde Flusses durchqueren (Je nach verfügbarere Zeit). Am Nachmittag verlassen Sie den Bezirk Trongsa und es geht hinauf zum Yotong La Pass und ab hier beginnt die Bumthang Region. Dichter Nadelwald reicht so weit das Auge reicht und die Straße schlängelt sich hinunter ins weitläufige Chumey Valley, wo das schöne Chumey Nature Resort liegt, wo Sie übernachten. Übernachtung in Chumey

Tag 17: Der Dzong von Jakar
Den heutigen Tag verbringen Sie in dem malerischen Choekar Valley Tal und spazieren dabei zu den wunderschönen Klöstern Jambay, Kurje und Tamshing. Außerdem besuchen Sie ein trad. Bauernhaus, wo Sie ein köstliches Essen aus Gerichten der Region bekommen, das die Hausherrin immer mit Liebe zubereitet. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Jakar.

Bumthang - das spirituelle Herz des Landes
Der Distrikt Bumthang mit seinem Hauptverwaltungssitz Jakar umfaßt vier Täler - Chumey, Choekhor, Tang und Ura - die alle zwischen 2600 und 4000 m hoch liegen. Die Gegend ist ein ideales Wandergebiet und es lohnt sich mehrere Tage dort zu verbringen um die einzelnen Täler näher kennenzulernen. Bumthang wurde der Überlieferung nach im 8. Jahrhundert durch Guru Rinpoche zum Buddhismus bekehrt und war die Heimat zahlreicher bedeutender Heiliger u.a. Pema Linga, der dort geboren wurde. Zahlreiche wunderschöne Klöster wie Jambay, Kurjey und Tamshing stehen auf der Liste der zu besuchenden Orte und auch der "Dzong des weißen Vogels", lohnt sich um dort kurz zu verweilen.

Von Jakar im Choekhor Tal aus kann man zahlreiche Tagesausflüge unternehmen:

- Ins Tang Tal: Am Eingang zum Tang Tal liegt die Pilgerstätte "Membartsho" und wenn man weiter fährt kommt ein großen Nonnen- und ein Stück weiter ein kleines Felsenkloster. Fast am Talende erreicht man schließlich Ugyenchoeling, ein ehemaliger Herrschaftssitz, der auf einem Hügel steht. Zum Anwesen gehört auch ein recht interessantes Museum, das im zentralen Turm, genannt Utse, untergebracht ist.

- Ins Ura Tal: Die Fahrt nach Ura ist landschaftlich sehr schön und bei klarem Wetter kann man den höchsten Berg Bhutans, den Gankar Puensum, sehen. Das kleine Dorf Ura liegt auf 3.100 m Höhe und wird von einem großen Kloster überragt. Die Bewohner leben von Weidewirtschaft und Kartoffelanbau.

- Nach Shingkhar: Kurz vor Ura zweigt die Straße ab nach Shingkhar, einem kleinen Seitental in dem ein kleines Dorf mit Steinhäusern liegt. Das Dorf hat auch ein schönes altes Kloster mit herrlichen Decken-Mandalas.

- Nach Tangbi und Nalakhar: Eine Tageswanderung führt zu diesen beiden Klöstern, die in einem Seitental liegen, das sich hinter dem Kurjey Lhakhang erstreckt. In diesen Klöstern finden einmal im Jahr farbenfrohe Tshechus statt, die einen Besuch lohnen.

(Sie können Ihren Aktivitätsplan auch vor Ort mit dem Guide besprechen)

Aum Sherab Dolma Farmhouse Das kleine Bauernhaus liegt wunderschön gelegen auf einem Plateau oberhalb des Jambay Lhakhangs im Choekhor Tal. Das Essen dort ist vorzüglich und lt. einigen Gästen das Beste in ganz Bhutan. Es wird von der Besitzerin Aum Sherab immer frisch zubereitet und enthält alte Rezepte von speziellen Gerichten aus der Region. Ihre selbstgemachten Nudeln sind ein Genuss. Im Garten des Bauernhauses gibt es auch ein uriges Hot-Stone-Bad, das in einem kleinen Holz- Häuschen untergebracht ist (Holzbadewanne) und von außen mit Steinen gefüllt wird. Es ist wirklich zu empfehlen und erinnert eher an eine Sauna. Wer wirklich gerne auch hautnah das bäuerliche Leben in Bhutan kennenlernen möchte und auch nicht vor etwas weniger Komfort zurückschreckt, der ist hier an der richtigen Stelle. Die Familie ist ausgesprochen nett und zuvorkommend und man fühlt sich

Tag 18: Fahrt und Ausflug ins Tang Valley / Besuch im Ugyenchoeling Palace
Nach einer reizvollen Fahrt durchs Tang Valley besuchen Sie den Ugyenchoeling Palace, der von einem entzückenden kleinen Dorf umgeben ist. Der Palace wurde im 18. Jahrhundert erbaut vom damaligen Trongsa Penlop Chokey Dorji, der dort nach seiner Pensionierung lebte. Im Turm des Gebäudes ist ein interessantes kleines Museum untergebracht. Am Nachmittag geht es wieder zurück nach Jakar und unterwegs besuchen Sie noch ein großes Nonnenkloster und den Pilgerort Membartsho und dem in der Nähe neu erbauten begehbaren Chorten zu Ehren Guru Rinpoches, von wo aus man einen herrlichen Blick auf die Umgebung hat, der in einer kleinen Schlucht liegt. Übernachtung in Jakar.

Tag 19: Rückflug von Jakar nach Paro
Heute bringt Sie der Inlandsflug nach Paro zurück. Gegen Mittag starten Sie die ersten Besichtigungen. Über eine alte Holzbrücke spazieren Sie hinauf zum Rinpung Dzong mit seinem schönen Innenhof. Nach einem Mittagessen in dem kleinen Städtchen Paro geht es weiter zum Museum, dem Dzong von Paro und soweit noch Zeit bleibt schauen Sie sich noch den alten Kichu Lhakhang an. Der Kyichu-Lakhang, im Jahr 659 durch den tibetischen König Srongsen Gampo gegründet und vielleicht das älteste Kloster Bhutans, beeindruckt durch seine außergewöhnlich schönen Figuren. Die restliche Zeit steht Ihnen in Paro zur freien Verfügung und Sie können einen Stadtbummel unternehmen...Ihr Guide und Fahrer stehen Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Übernachtung in Paro

Tag 20: Einer der heiligsten Plätze Bhutans
Zum krönenden Abschluß der Reise unternehmen Sie noch eine herrliche Wanderung hinauf zum Taktshang Kloster (Tigernest und Wahrzeichen Bhutans), das spektakulär auf einem Felsvorsprung liegt. Die Klosteranlage ist einer der meist besuchten Pilgerorte des Landes und des buddhistischen Raums, da hier zahlreiche große buddhistische Heilige meditiert haben. Ein Rundgang in der Ruine des Drukgyel Dzongs beschließt den Tag und wenn Sie Glück haben, können Sie von hier aus sogar den Gipfel des 7.314 m hohen Jhomolhari sehen, dem heiligsten Berg Bhutans. Übernachtung in Paro

Tag 21: Der Abschied von Bhutan fällt schwer - Auf bald!
Am Morgen heißt es schweren Herzens Abschied nehmen von diesem wunderschönen Land und seinen liebenswerten Bewohnern. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Kalkutta (oder Delhi). Transfer und Übernachtung im 5* Hotel.

Tag 22: Heimflug und Ankunft zu Hause
Transfer zum Airport und Heimreise in Ihr Heimatland

Bhutan Feedbacks, Gästestimmen und Reiseberichte von berghorizonte Gästen finden Sie im Blog...hier gehts zum REISEBLOG

https://www.berghorizonte.de/bhutan/reiseangebot/sikkim-bhutan-leben-am-himalaya-ueberland-von-indien-nach-bhutan.html