Nepal Reise - Everest "Der große Sherpa Trek" von Jiri nach Gokyo

Preisübersicht
2 - 4 Personen:
p.P.
3.190,00 €
5 - 8 Personen
p.P.
2.850,00 €
Einzelzimmer
p.P.
Auf Anfrage
Alle Angebote werden für Sie individuell, unverbindlich und tagesaktuell auf Anfrage erstellt | Flüge werden optional angeboten und auf Wunsch hinzugebucht | Stand: 07-2015

23 Tage | Nepal Privatreise | "Yeti Mountain Home" Komfort & Lodge Trekking | Tägliche Anreise möglich

Reiseübersicht & Termine

Highlights:

  • Einsame und schöne Route zum Mt. Everest
  • Optimale Akklimatisation
  • Gipfelmöglichkeit: Ngozumba Tse (5550m) oder Gokyo Peak (5360m)
  • Überschreitung des Renja-La (5430m) zur alten Handelsroute zwischen Tibet und Nepal
  • Einsame Hochtäler zwischen Nerpal und Tibet
  • Tierbeobachtungen im Everest-Nationalpark
  • Panorama auf den Mt. Everest und viele andere Himalyariesen
  • Genusswanderungen vorbei an Sherpa-Dörfer und Klöstern

Schwierigkeitsbewertung:

  • Anspruchsvolle Wanderungen
  • Durchschnittl. Höhenmeter pro Tag: 300m-1000m
  • Wanderungen mit Tagesrucksack 4-10 Stunden
  • Durchschnittl. Höhe: 3000m-4600m
  • Max. Höhe: 5550m
  • Max. Schlafhöhe: 4800m

Charakter:

Unser Trek führt Sie nach einer guten Höhenanpassung von Jiri ins Khumbu Gebiet. Ihre Ziele sind wunderschöne Aussichtsberge. Von Gokyo geht es zum einsamen Renja La Pass. Der Blick vom Gokyo Peak, einem technisch leichten Fünftausender, ist einmalig. In der hochalpinen Umgebung des Cho Oyu-Basislagers befindet sich der Ngozumba Tse (5550m), der wohl beste Aussichtspunkt in der gesamten Khumbu-Region. Von der Gokyo-Alm geht es über den Renjo-Pass ins Hochtal des Nangpo Tsangpo. Die Ausblicke auf ein Amphitheater aus 6000er-7000er und den 8000ern Everest und Lhotse, sind wohl einmalig und unvergesslich. Freuen Sie sich auf großartige Tage umgeben von freundlichen Menschen und einer einzigartigen Naturgewalt. Ein Traum und Höhepunkt für jeden Bergliebhaber.

Termin als Individualtour:

Als individuell Privatreise ab 2 Personen zum Wunschtermin mit täglicher Anreise und Durchführung möglich! Sprechen Sie uns auf Ihren gewünschten Reiseplan an.

Voraussetzungen:

Technisch moderates-anspruchsvolles Trekking mit einer guten Vor- Akklimatisierung (Höhenanpassung). Sie sollten ein gesunder, ausdauernder, geübter und trittsicherer Bergwanderer sein. Wanderungen zwischen 4-10 Stunden sollten ohne Probleme machbar sein. Auch etwaige Wetterumschwünge mit Schnee und Regen sollten Sie nicht aus der Ruhe bringen. Ein sportmedizinischer Check sollte vor der Reise im eigenen Interesse Pflicht sein und ist anzuraten. Auch ein gesunder Organismus darf keinesfalls durch zu rasches Gehen überbeansprucht werden. Langsames und konstantes Gehen ist sehr wichtig, besonders am Anfang der Tour, wenn sich Ihr Organismus auf das veränderte Klima sowie die Schlaf- und Essgewohnheiten einstellen muss. Trinken Sie 4-6 l pro Tag. Durch die überdurchschnittliche Höhe des Trekkings kann es auch zur Höhenkrankheit kommen, hier ist ein sofortiger Abstieg in tiefere Regionen lebensnotwendig. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Taktik und Risiken der Höhe.

Leistungen:

  • Privatreise
  • 23 Tage / 22 Nächte ab/bis Kathmandu
  • Flughafen-Hotel Transfers in Nepal
  • Ausreisesteuer in Nepal
  • Inlandsflug von Lukla nach Kathmandu
  • (18 Kilo Freigepäck + 3-4 kg Handgepäck)
  • Everest National Park Gebühren & Trekking-Permit (TIMS).
  • Vollverpflegung auf dem Trekking. 3 Mahlzeiten inkl. Tee und abgekochtem Wasser. Außer für zusätzliche Getränke (Cola, Bier etc.) und Trinkgelder haben Sie auf dem Trekking mit keinen Kosten zu rechnen. Taschengeld ist jedoch erforderlich!
  • Professioneller, einheimischer, ausgebildeter und englischsprechender Sherpa Guide (Sirdar), auf Wunsch auch dt. sprachig möglich! 
  • Gepäcktransport durch Trägern inkl. deren Tageslohn, Kleidung, Versicherung und Verpflegung (sozialgerechte Löhne)
  • 1 Träger und 1 Sherpa-Guide für 2 Teilnehmer
  • 2 Träger und 1 Sherpa-Guide für 3-4 Teilnehmer (ab 4 Teiln. 1 Sherpa Helfer)
  • 3-4 Träger und 1 Sherpa-Guide für 5-8 Teilnehmer (+1 bis 2 Sherpa Helfer)
  • 12 Nächte in normalen, guten und sauberen Lodges im EZ oder DZ mit Vollverpflegung (warmer Daunenschlafsack bis - 5 Grad Komfortbereich erforderlich! + Daunenjacke)
  • 6 Nächte im Yeti Mountain Home Komfort Lodge im EZ/DZ mit Vollverpflegung http://www.yetimountainhome.com/
  • 4 Nächte im Yak & Yeti oder Gokarna 5* Resort Hotel in Kathmandu mit Frühstück im EZ oder DZ http://www.yakandyeti.com/home/index.php Gokarna Hotel: http://www.gokarna.com/
  • Abschiedsdinner in einem guten Restaurant
  • Reisehaftpflicht-und Sicherungsschein zur Insolvenzschutzversicherung. (Kundengeldabsicherung über Travelsafe)

Flugpreise:

Zusätzlich können wir Ihnen auf Wunsch die Internationalen Flüge nach Kathmandu vermitteln. Zurzeit und nach Verfügbarkeit liegen die Flugpreise in der Economy Class zwischen € 700.- u. € 1.300.- (Je früher die Anfrage und Buchung der Flüge desto günstiger der Preis).

Termine:

Die beste Reisezeit ist von Oktober bis Dezember & Februar bis Mai. In diesen Monaten sind tägliche Abreisetermine - je nach Verfügbarkeit der Flüge möglich. Verlängerungs- und Anschlusstouren können individuell gestaltet werden.

Leistungen die nicht inbegriffen sind:

  • Die Flüge nach Kathmandu werden je nach Wünsch u. Verfügbarkeit zusammengestellt - um Ihnen die optimale Verbindung bzw. das beste Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten. Sprechen Sie uns auf Ihrem individuellen Flugwunsch/Termin an
  • Visum ist am Flughafen erhältlich. (je nach Länge der Reise ca. € 30-50.-)
  • Trinkgelder zwischen € 50.- bis 100.- (je nach Gruppengröße)
  • Getränke und individuelle, zusätzliche Mahlzeiten
  • In Kathmandu Lunch und Dinner
  • Persönliche Ausgaben + Ausrüstung
  • Reiserücktrittsversicherung + diverse Kranken/Gepäck und Reiseversicherungen
  • Rettungs-u. Bergungskosten

Stationen der Reise Zurück zur Übersicht

Anreise nach Nepal
Sie fliegen mit Oman, Qatar oder Ethiad Airlines nach Kathmandu. Bitte sprechen Sie uns auf Ihr persönliches Anreisedatum bzw. Flugwunsch an. Wir suchen Ihnen die beste Verbindung!

Tag 1: Ankunft in Kathmandu

Sie kommen nachmittags in der Hauptstadt Nepals in Kathmandu an. Am Flughafen wartet bereits ein Fahrer/Guide mit unserem Schild auf Sie. Transfer zum Hotel und Übernachtung im Yak & Yeti 5* Hotel (EZ/DZ auf Frühstücks Basis).

Tag 2: Fahrt nach Jiri (2.000m) und weiter bis nach Shivalaya.
Früh geht es los! Am Morgen fahren Sie von Kathmandu nach Jiri. Je nachdem wie die Fahrzeit ist, kann auch schon nach der Ankunft nach Shivalaya gelaufen werden. Übernachtung in einer einfachen Lodge. Fahrtzeit ca. 6-8 Std.

Tag 3: Shivalaya - Bhandar (2.700m).
Sie wandern heute über den Changme La (2.705m), einem von drei großen Pässen, die es auf diesem Trekking zu überqueren gilt. Ihr Weg führt von Westen nach Osten, die Flüsse und Täler verlaufen von Norden nach Süden. Nach etwa 4 Std. erreichen Sie den Pass, von wo Sie eine Käserei besichtigen können. Anschließend führt der Weg steil bergab bis nach Bhandar (2.190m) Übernachtung in einer einfachen Lodge. Gehzeit ca. 5-7 Std.

Tag 4: Bhandar - Sete (2.600m).
Anfangs führt Ihr Weg leicht abwärts und wird, je weiter Sie gehen, zunehmend steiler, bis Sie schließlich in Kenja (1.630m) ankommen. Die Brücke vor Kenja liegt auf etwa 1500m Seehöhe und bildet den niedrigsten Punkt der gesamten Strecke. Nach Kenja beginnt ein langer Aufstieg: für etwa 4 Std. geht es sehr steil aufwärts, bis zu Ihrem heutigen Etappenziel Sete.Übernachtung in einer einfachen Lodge. Gehzeit ca. 6-8 Std.

Tag 5: Sete via Lamjura Pass nach Junbesi (2.720m)
Steil aufwärts geht es bis zum Lamjura Pass (3.580m) - dem höchsten Punkt bis Namche Bazar.
Er fördert die Höhenanpassung hervorragend! Nach dem Pass steigen Sie etwa 800m ab bis Junbesi (2.720m). In Junbesi lohnt ein Klosterbesuch, durch das Dorf zu spazieren und bei schönem Wetter den herrlichen Ausblick auf den Himalaya zu genießen. Übernachtung in einer einfachen Lodge. Gehzeit ca. 6-9 Std.

Tag 6: Junbesi - Nuntala (2.400m)
Ihre heutige Etappe führt zunächst recht flach durch einen dichten Wald und weiter über ein wunderschönes Hochtal. Nach etwa 2 Std. kommen Sie zum ersten Everest-Aussichtspunkt. Auch weitere schöne Bergblicke bietet die Tagesetappe. Es geht auf und ab um einen erneuten Pass zu überqueren. Ein langer Tag geht zu Ende. Übernachtung in einer einfachen Lodge. Gehzeit ca. 6-8 Std.

Tag 7:
Nhuntala - Kharikhola (2.010m)
Zum Dudh Kosi Khola Fluß bergab um anschließend wieder durch terrassenförmig angelegte Felder erneut aufwärts zu steigen. Übernachtung in einer einfachen Lodge. Gehzeit: ca. 4 Std.

Tag 8: Tag: Kharikhola - Chhoplung 2700m
Durch dichten Bergwald und vorbei an einfachen Sherpadörfern erreichen Sie das Khumbu.Übernachtung in einer einfachen Lodge. Gehzeit: 5-8 Std.

Tag 9: Phagding (2.690m) im Yeti Mountain Home Komfort Lodge
Sie wandern über die kleine Ortschaft Mushe und erreichen nach etwa 2 Std. Gehzeit die schönen Dörfer Chaurikharka und Chheblung. Hier mündet auch der Weg von Lukla nach Namche ein. Über eine Brücke wandern Sie weiter bis Ghat und schließlich nach Phakding (2.650m). Yeti Mountain Home Komfort Lodge. Gehzeit: ca. 4-6 Std.

Tag 10: Namche (3.440m) im Yeti Mountain Home Komfort Lodge
In Monjo betreten Sie den Sagarmatha-Nationalpark (Mount Everest Nationalpark). Nun geht es steil hinauf nach Namche Bazar, der "Sherpa-Hauptstadt" im Solo Khumbu-Gebiet. Lebhaftes Treiben herrscht im ganzen Ort. Tibetische Händler bieten auf dem Markt ihre Waren an. Es gibt zahlreiche Shops mit Souvenirs, Bergsteigerausrüstung, German Bakery und Internet/Telefonshops! Um sich zu akklimatisieren bleiben Sie 2 Nächte in Namche-Bazar.
5-7 Stunden, Aufstieg ca. 900 Höhenmeter, Abstieg ca. 200 Höhenmeter. Yeti Mountain Home Komfort Lodge

Um Erkältungen vorzubeugen sollte auch nachts eine Mütze getragen werden und das Haare waschen nur im warmen Raum vornehmen.

Tag 11: Namche (Ruhetag) im Yeti Mountain Home Komfort Lodge
Kreative Freizeitgestaltung in und um Namche Bazar ist heute das Motto: Eine kleinere Wanderung, z.B. Richtung Khumjung zum 3.800m, bietet sich an. Von dort genießt man spektakuläre Blicke auf die wilden Nordwände vom Thamserku (6.608 m), Kang Taiga (6.685 m) und Kongde Ri (6.187 m), weiter hinten ragt die formschöne Ama Dablam in den Himmel - und mit etwas Glück ist der Everest-Gipfel oberhalb der Nuptse-Lhotse-Mauer zu sehen, meist mit einer markanten Schneefahne, die von gewaltigen Stürmen im Gipfelbereich zeugt. Hier gibt es auch die Hillary-Schule und das kleine Hillary Krankenhaus. Aber auch Namche Bazar selbst bietet genügend Möglichkeiten, einen interessanten Tag zu gestalten. Der erwünschte Nebeneffekt dieses Ruhetags ist die wichtige Höhenanpassung. Dabei können Sie selbst aktiv mithelfen: Wandern Sie etwas aber gehen Sie bewusst langsam, trinken Sie mehr als Sie Durst haben, vermeiden Sie Erkältungen (entsprechende Kleidung tragen). Gehzeit nach Lust und Laune. Yeti Mountain Komfort Lodge.

Tag 12: Dole (4040m)

Am Morgen haben Sie Zeit, das wiederaufgebaute Kloster in Phortse zu besichtigen. Anschließend führt Sie der Weg etwas bergab durch Bergwald, im dem oft Moschushirsche zu sehen sind. Dann beginnt unser Anstieg ins Gokyo Tal. Durch herrlichen Birken- und Rhododendron Wald wandern wir in ca. 3-4 Std. nach Dole (4040m), unserem heutigen Tagesziel. Übernachtung im Lodge. (Schlafsack erforderlich)

Tag 13: Machermo (4410m)
Sie wandern heute vorbei an den Almdörfern Lhabarma und Luza bis nach Machhermo (4410 m), einem Ort am Ausgang eines von den markanten Sechstausendern Kyajo Ri und Machhermo Ri begrenzten Hochtales. Das Panorama auf den Achtausender Cho Oyu und Gletscherwelt ist immer wieder großartig. Gehzeit ca. 4-5 Std. mit ca. 400m Aufstieg, Übernachtung im Lodge. (Schlafsack erforderlich) Laufen Sie langsam und trinken Sie viel!!!

Tag 14: Gokyo (4750m)
Nach kurzem Anstieg erreichen Sie mit Pangka (4460m) die letzte und höchste ganzjährig bewohnte Siedlung auf unserer Route. Sie queren über eine Brücke den reißenden Bach und wandern vorbei an zwei tiefblauen Seen. Nach der Vormittagsetappe bleibt viel Zeit zum Ausruhen und Energie tanken für die nächsten Tage. Wer möchte, kann von der Lodge aus am See entlang spazieren oder zur Seitenmoräne des Ngozumba-Gletschers aufsteigen, um die Aussicht zu genießen. Sehr imposant ragen der Cho Oyu (8201 m) und der Gyachung Kang (7922 m) über dem Gletscher auf. Gehzeit ca. 3 Std., ca. 400m Aufstieg, Übernachtung im Lodge. (Schlafsack erforderlich)

Tag 15: Gokyo Peak (5360m) oder Ruhetag
Sie besteigen heute den 5360m hohen Gokyo Peak. Ca. 2 - 3 Stunden und ca. 600m problemloser Aufstieg erwarten Sie heute. Der Blick vom Panoramagipfel ist bei klarem Wetter einzigartig und umfasst die vier Achttausender Cho Oyu, Mt. Everest, Lhotse und Makalu. Unter uns strahlen die tiefblauen Bergseen und die Gletscherwelt. Mittags sind wir zurück auf der Alm. Am Nachmittag haben wir Zeit, um uns auf den folgenden anstrengenden Tag vorzubereiten.

Alternativ oder 1 Tag zusätzlich:
Heute entspannen Sie oder unternehmen eine lange Tagestour was ein echter Geheimtipp ist. Sie wandern vom Gokyo-See taleinwärts mit Blick auf den Cho Oyu entlang der Seitenmoräne des gewaltigen Ngozumba-Gletschers zum 5. See auf 5180 m. Kurz vor dem Gipfel müssen wir dann einige Male Blockgestein umgehen, bevor uns die Gebetsfahnen auf dem 5550m hohen Ngozumba Tse begrüßen.
Der Blick durch die Fahnen hinunter auf den endlos erscheinenden Gletscherfluss des Ngozumba ist atemberaubend. Die Cho Oyu Südwand ist zum greifen Nahe und thront mit ihrer 3000m Wandhöhe über Ihnen.
10 Std., 900m Auf-und Abstieg. Übernachtung im Lodge. (Schlafsack erforderlich). Die Tour kann auch am Vortag gemacht werden. Besprechen Sie sich mit dem Guide und entscheiden Sie vor Ort, je nachdem, wie Sie sich fühlen. Übernachtung im Lodge. (Schlafsack erforderlich)

Tag 16: Renjo La - Nangpo Tsangpo
Ein großartiger Tag erwartet Sie heute! Frühmorgens geht auf dem wenig begangene Weg in Richtung Renjo La Pass (5430m). Auf dem Pass erwarten Sie noch einmal ein prächtiges Panorama mit Blick zurück zum Dreigestirn Everest, Nuptse und Lhotse. Nach einer ausgiebigen Rast geht es steil hinunter und wir beziehen eine einfache Lodge.
Übernachtung im Mehrbettzimmer. 8-9 Std., 900m Aufstieg. Übernachtung im Lodge. (Schlafsack erforderlich).
Bei Schnee und Vereisung können Grödeln sehr nützlich sein bzw. entscheiden Sie mit Ihrem Guide nach den Verhältnissen, ob der Pass möglich ist! Alternativ wird via Dole zum Mon La Pass abgestiegen und in Kumjung (Lodge) übernachtet. Es wäre ein langer Abstieg - aber OK.

Tag 17: Thame (3800m) im Yeti Mountain Home Komfort Lodge
Auf der alten Handelsroute zwischen Nepal und Tibet geht es heute ganz gemütlich talauswärts in Richtung Thame. Auch heute noch kommen über den Nangpa La Pass (5800m) tibetische Händler und Flüchtlinge die den weiten Weg antreten. An Marlung vorbei wandern wir zu unserem Tagesziel Thame. 5 Std, 1000m Abstieg. Yeti Mountain Home Komfort Lodge.

Tag 18: Monjo im Yeti Mountain Home Komfort Lodge
Einer langer Tag und Abstieg erwartet Sie heute. Der Weg ist aussichtsreich und bietet nochmal tolle Blicke auf den Mt. Thamserku und Kangtaiga. Wieder via Namche geht es nach Monjo bergab. Auf dem Weg besteht die Möglichkeit noch einmal ein Kloster zu besichtigen. 6 Std. Yeti Mountain Home Komfort Lodge

Tag 19: Monjo - Lukla im Yeti Mountain Home Komfort Lodge
Der letzte Trekkingtag steht bevor. Noch mal etwas bergab und wieder bergauf am Dudh Kosi Fluß entlang geht es nach Lukla. Nun heißt es Abschied nehmen vom "Sherpaland" dem Khumbu und von unserem Guide und Trägern, die uns mittlerweile ans Herz gewachsen sind. (Trinkgeldübergabe). 3-5 Std. nach Lukla. Übernachtung im Yeti Mountain Home Lukla.

Tag 20: Flug von Lukla - Kathmandu
Sie fliegen früh morgens von Lukla zurück nach Kathmandu. Wenn das Wetter mitspielt, sind Sie bereits wieder mittags im vertrauten Hotel in Kathmandu. Das Nachmittagsprogramm gestalten Sie nach Lust und Laune. Vom zentral gelegenen Komfort-Hotel können sie (fast) alles zu Fuß erreichen. Übernachtung mit Frühstück im Yak und Yeti 5* Hotel.

Hinweise: Bitte stellen Sie sich bereits vor Reiseantritt darauf ein, dass es zu Verspätungen und Annullierungen bei den Inlandsflügen im Reiseverlauf kommen kann. Das Verspätung und Ausfallrisiko dieser Flüge und Transfers liegt außerhalb unseres Einflussbereiches und geht allein zu Lasten der Teilnehmer. Wir von berghorizonte bieten hier einen exklusiv Service an und es besteht die Möglichkeit einen Helikopter-Charterflug zu organisieren. Soweit es das Wetter zulässt kommen Sie via Heli nach Kathmandu und haben somit einen Versuch Ihren internationalen Flug zu bekommen. Hier werden die Kosten durch 3 geteilt. Also 1/3 zahlen Sie als Kunde (1/3 berghorizonte und 1/3 meine Partner in Nepal), z.B. von Lukla nach Kathmandu sind das 250 $ Dollar für Sie. Jedoch ist Ihr Guide oder Reiseleiter immer bemüht die bestmöglichsten Alternativen vorzuschlagen um einen weiteren reibungslosen Reiseverlauf zu gewähren. Trotz dieser Regelung können wir keine Garantie für den Heli und einen geordneten Ablauf gewähren. Es ist eine freiwillige Leistung und wir übernehmen keine Haftung für weiter entstehende Kosten (Hotels, verpasste int. Flüge etc.)

Tag 21: Kathmandu oder Reservetag
Freie Verfügung in Kathmandu. Es gibt in Kathmandu noch viel zu sehen. Sie können problemlos ein Taxi nehmen und die Highlights der Stadt erkunden. Patan, Bhaktapur, Bodnath, Durbar Square oder Swayambunath sind interessante Stadtziele. Oder Sie ruhen sich einfach im Hotel aus oder gehen in Thamel zum shoppen. Übernachtung mit Frühstück im Yak und Yeti 5* Hotel.

Tag 22: Kathmandu - City Tour oder Reservetag
Sie lernen auf einer geführten Tour die wichtigsten kulturellen Highlights von Kathmandu, Bhaktapur und Patan kennen und werden von Ihrem Führer sehr viel wissenswertes über Land und Leute erfahren und buddhistische sowie hinduistische Kulturwerte kennenlernen.
Übernachtung mit Frühstück im Yak und Yeti 5* Hotel.

Tipp:
Die Stupa auf dem nahegelegenen Hügel Swayambonath bietet einen schönen Blick auf das Kathmandu-Tal. Danach wäre die Königstadt Patan nicht weit und zurück über den Durbar Squre nach Thamel bzw. zum Hotel. Die Königsstätte Bhaktapur liegt ca. 1 Std. außerhalb Kathmandus und wäre auch nach dem Trekking ein Tagesausflug wert. Eine Alternative - wenn noch Zeit und Lust zur Verfügung steht, sind die hinduistischen Heiligtümer Pashupatinath. Die Tempelanlage, in der Shiva als "Pashupathi" ("Herr der Tiere") verehrt wird, gilt als eines der wichtigsten Heiligtümer im Hinduismus, das alljährlich Tausende von Pilgern anzieht. Ein weiterer Höhepunkt ist das buddhistische Bodnath im Nordosten Kathmandus, wo der mit 35m höchste Stupa steht. Aus allen Teilen Nepals/Tibets kommen buddhistische Pilger hierher, um ihre meditativen Handlungen zu vollziehen.

Tag 23: Rückflug
Transfer zum KTM Flughafen und Rückflug. (Flugzeiten beachten, 3 Std. vorher einchecken!)

Ankunft in der Heimat

Auf Wunsch evtl. Verlängerungsprogramme möglich!

https://www.berghorizonte.de/nepal/reisen-nach-nepal/reiseangebot/nepal-everest-der-grosse-sherpa-trek-von-jiri-nach-gokyo.html