Die Macht der Medien – Reisen & Trekking Empfehlungen vom Experten

Immer wieder öfters fragen mich Gäste wie „voll“ der Himalaya sei, es werden Ferndiagnosen und Vermutungen angestellt von Interessenten die noch nie im Himalaya unterwegs waren, es wird im Internet etwas gelesen oder die Medien berichten zum Beispiel über den Mt. Everest (meistens leider negatives) und alle Gäste meinen die Region dort oben sei mit Touristen überlaufen, es gäbe Müll am Weg und die Lodges und Hütten total überfüllt (dies ist definitiv falsch!)
Es wird sich also blind auf Berichte und Medien verlassen und schon vorab geurteilt…

Nur mal ein kleines Beispiel, da berghorizonte eine Zweigstelle in Füssen im Allgäu hat und ich persönlich in Füssen lebe, ist mir Schloss Neuschwanstein natürlich auch sehr bekannt und es wird jährlich von 1,5 Millionen Besuchern besucht, die Touristenzahlen für Nepal liegen bei ca. 600.000 Besucher für das ganze Jahr und dem gesamten Land, davon ca. nur 20.000 Deutsche!!! Bhutan wird von ca. 80.000 Touristen besucht (3000 Deutsche), davon sind etwa nur 2-5% Trekkingtouristen !!!

Der größte Anteil – ca. 30% der Nepal Touristen sind Inder, die mit Trekking nichts am Hut haben und nur Urlaub machen. Dazu verteilt sich der größte Teil auf Kulturreisen und letztlich ebenfalls nur ein kleiner Teil auf Trekking und ein noch kleinerer Teil auf Expeditionen.

Z.b. die Everest Region (der gesamte Nationalpark) wird von ca. 25.000 Personen jährlich besucht. Für die Manaslu Region sind es ca. 3000 Trekker jährlich. Für den Everest Nationalpark sind es natürlich mehr, jedoch ist die Logistik, Infrastruktur und Lodges um ein vielfaches besser und es gibt eine große Auswahl, dazu gibt es viele Nebenrouten und Geheimtipps, es verteilt sich also, wenn man auf einen Experten hört und sich nicht auf irgendwelche Berichte aus dem Internet verlässt oder eine Reise von der Stange einfach aus dem Katalog bucht, die mit einer Nummer XY 007 versehen ist:-) …Gerade die Everest Region ist eine großartige Kultur- und Berglandschaft, die sich in den letzten 50 Jahren sehr gut entwickelt hat – ich finde sehr positiv! Sie werden auf der Route an keinen Müll vorbeilaufen und wenn man ab Namche Bazar eine Nebenroute einschlägt z.B. über den Renjo La Pass sind Sie fast für sich… Eine Wanderung und Trekking dorthin lohnen in jedem Fall!

Sie sehen bzw. können sich ein eigenes Urteil bilden wie hier „voll“ ausgelegt wird.

Sobald Sie sich nämlich  (wieder das Beispiel Schloss Neuschwanstein) ca. 5-10 Meter von dem Hauptweg zum Schloß entfernen, haben Sie die absolute Stille und Ruhe…

Ergo: Es ist immer eine Frage der Interpretation und Auslegung, sei es im Internet oder durch Medien die Sie als Reisende beeinflußt…

Wir als Reiseveranstalter und ich selber bin in diesen ganzen Himalaya Regionen unterwegs und gebe Ihnen gerne individuelle und persönliche Trekking & Reise Empfehlungen zu Regionen, beste Reisezeiten und Schwierigkeiten…

Fragen Sie einfach nach – ganz nach dem Motto: Fragen kostet bei uns nichts:-)

Herzlichst Ihr Christian Schubert

www.berghorizonte.de

By | 2017-10-12T11:57:50+00:00 31 August 2014|News, Reiseberichte|0 Kommentare