Bhutan Laya Trek

Feedback vom Bhutan Linghi Laya Gasa Trek

Hallo Herr Schubert,

zuerst einmal möchte ich sagen, dass die Bhutan Reise mit dem Laya Trek perfekt geplant war, alles reibungslos funktioniert hat und es uns sehr gut gefallen hat.

Dennoch ein paar kleine Anmerkungen:

Wir haben bei der Ankunft in Delhi im Ibis Hotel übernachtet. Den Shuttleservice gibt es allerdings nicht mehr. Es gibt für wenig Geld einen Transfer, den müsste man aber idealerweise vorbuchen. Wir konnten es glücklicherweise vor Ort lösen.

Die ersten Tage vor dem Laya Trek waren super geplant und für die Akklimatisierung ideal. Es war sicher ein guter Tipp von Ihnen, den längeren Weg zu wählen und auf Ostbhutan zu verzichten.

Bhutan Trekking bedeutet noch ein richtiges Abenteuer erleben…

Da wir keine Zeltfreaks sind, wäre es vielleicht geschickter gewesen, eine Nacht mehr in Paro zu bleiben und dann am Morgen an den Anfang des Treks zu fahren und gleich los zu gehen, statt nach dem Besuch des Tigernests an den Ausgangsort zu fahren und dort im Zelt zu übernachten. Andere haben das so gemacht, was der Vorteil unserer Variante war, hat sich uns nicht erschlossen. So hätte sich eine Zeltnacht sparen lassen. Unser Guide hat dann die Tour so abgewandelt, dass wir nur eine Nacht in Laya blieben und die letzte Nacht bereits in Gaza verbracht haben. Wir sind mittags in Laya angekommen und hatten dann noch einen kompletten halben Tag, um das Dorf zu erkunden. Das war sicher ausreichend. Dafür konnten wir am letzten Tag gleich in der Früh das Gaza Zong besichtigen und dann nach Punakha fahren und sind am frühen Nachmittag dort angekommen und hatten auf diese Weise etwas von unserem schönen Hotel.

Unser Guide Sonam war für den Laya Trek ideal, hat den Tagesablauf perfekt an uns angepasst und hat uns zusätzliche kleine Abstecher ermöglicht.

Das Bergdorf der Laya

Für den kulturellen Teil hatten wir den Eindruck, dass er nicht ganz so engagiert und sattelfest war. Wir haben das mit ihm besprochen und er hat sich dann sehr bemüht!

Angesichts der Straßenbauaktivitäten war es gut, dass wir den Rückflug nach Paro bekommen haben, es wäre sonst in einem Tag fast nicht machbar gewesen, zurück zu kommen. Dass wir in Paro für die letzte Nacht das Hotel upgegradet haben, hat sich eigentlich nicht rentiert. Wir sind erst nach Sonnenuntergang dort angekommen und mussten am nächsten Morgen noch vor dem Frühstück aufbrechen. Da wäre es vermutlich geschickter gewesen, das bessere Hotel in Paro vor dem Trekking zu nehmen.

Die Stadtführung in Delhi war nicht so fürchterlich ergiebig. Wir konnten erst relativ spät starten, da wir lange an der Immigration angestanden sind. Unser Guide in Indien hat sich dann auch nicht gerade überschlagen. Allerdings wäre Warten am Flughafen oder ein Tageshotel auch keine sinnvolle Alternative gewesen. Insofern war es sicher die sinnvollste Wahl.

Aber von diesen Details abgesehen, war es eine ausgesprochen schöne, erlebnisreiche und perfekt organisierte Bhutan Reise. Wir werden gerne wieder einmal mit Ihnen unterwegs sein (ich wäre sehr an Tibet interessiert…).

Nach dem Bhutan Laya Trek

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas G. München

Zu unserer Bhutan Spezialseite…

By | 2017-10-11T15:31:05+00:00 30 März 2017|Gästebuch, News, Reiseberichte|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.